3D-Software mit neuem Befehlssatz

EVT präsentiert die Eyevision-3D-Software für die Eyescan-3D-Sensorserie. Die Bildverarbeitungssoftware Eyevision 3D hat neben den Basis-Befehlen einen Befehlssatz zur Erfassung und Bewertung von 3D-Punktewolken. Der Befehlssatz umfasst an die 40 Befehle.

09. Februar 2017
EVT präsentiert die Eyevision-3D-Software für die Eyescan-3D-Sensorserie. (Bild: EVT)
Bild 1: 3D-Software mit neuem Befehlssatz (EVT präsentiert die Eyevision-3D-Software für die Eyescan-3D-Sensorserie. (Bild: EVT))

Darunter befinden sich Befehle wie “3D Blob”, um in der Punktewolke Objekte zu zählen, oder “3D Distance” zur Vermessung von Abständen. Mit “3D Position Adjustment” lässt sich ein Lageausgleich durchführen, damit beispielsweise ein Roboterarm ein Produkt immer an der richtigen Stelle greift. Mit “Rectprobe” kann der Nutzer Kanten finden und antasten.

Der Filterbefehl “Merge” fügt zwei Punktewolken zusammen. Der Filterbefehl “Outlier Removal” entfernt alle Punkte, die in Z-Richtung von einem bestimmten Wert abweichen. Der “Voxelgrid”-Filter wandelt ungeordnete Punktewolken in geordnete um, indem er ein Downsampling der Punktewolke durchführt.

Für sämtliche Eyescan-3D-Scanner geeignet

Die Eyevision-3D-Software läuft mit sämtlichen Eyescan-3D-Scannern: Time-of-Flight, Lasertriangulation sowie Streifenprojektion. Der Eyescan-AT-3D-Sensor wird beispielsweise zur Prüfung von Pins an Steckern verwendet. Er kontrolliert auf den Mikrometer genau.

Wie Eyevision ist auch die 3D-Variante mit einer grafischen Benutzeroberfläche ausgestattet. Die Befehle lassen sich mit den Icons mittels Drag-and-Drop Programmierung in ein Prüfprogramm verwandeln. Selbst bei komplexen Anwendungen sind Programmierkenntnisse nicht zwingend notwendig. Eine kurze Schulung bei EVT genügt, um 3D-Anwendungen selbständig zu lösen.