3D-Messtechnik für kleinste Details

Mit schneller und exakter 3D-Formerfassung bietet ein neuer Multi-Stereo-Sensor zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Direkt in der Produktion für die 100-Prozent-Prüfung oder offline erledigt er 3D-Qualitätsprüfungen und Objektdigitalisierungen zuverlässig.

31. Mai 2018
3D-Messtechnik mit X-Gage-3D für kleinste Details: Multi-Stereo-Technologie steht auch inline für  Präzision und Geschwindigkeit. (Bild: Isra Vision)
Bild 1: 3D-Messtechnik für kleinste Details (3D-Messtechnik mit X-Gage-3D für kleinste Details: Multi-Stereo-Technologie steht auch inline für Präzision und Geschwindigkeit. (Bild: Isra Vision))

Die Multi-Stereo-Technik des X-Gage-3D von Isra Vision bildet komplexe Oberflächen unter Produktionsbedingungen digital ab. Mit drei Kameras und einer LED erfasst das System kleinste Details und erstellt zuverlässig sogenannte Watertight-Modelle: Die Abbilder wären als reale Objekte absolut wasserdicht. Das liefert alle notwendigen Daten für das Reverse Engineering oder die Weitergabe an einen 3D-Drucker bei additiver Fertigung und eine optimale Voraussetzung für die zuverlässige Qualitätskontrolle. 

Auto-Diagnose-Funktion für hohe Datenqualität

Möglich wird dieser hohe Präzisionsgrad durch die Verbindung aus leistungsstarken optischen Komponenten und der Erhebung einer „ultrafeinen“ Punktewolke. Der minimale Abstand zwischen den Punkten sorgt für eine hohe Datendichte und damit für die exakte Abbildung der Objektoberfläche – unabhängig vom Material.

Selbst bei kombinierten Materialien oder glänzenden Oberflächen liefert das System zuverlässige Ergebnisse. Zusätzlich hat X-Gage-3D über eine automatische Selbstkontrolle, die regelmäßige die eigene Kalibrierung überprüft. Das sichert eine konstant hohe Messqualität sowie stabile, wiederholbare Messergebnisse. 

Der Sensor eignet sich für die Integration in eine Produktionslinie, als Stand-Alone System oder für Anwendungen im Qualitätslabor. Hinzu kommt sein kompaktes, robustes Design. Da der Sensor vorkalibriert ausgeliefert wird, gelingt die Inbetriebnahme innerhalb kurzer Zeit.

Objekte inspizieren oder digitalisieren

Für die Qualitätsinspektion vergleicht X-Gage-3D ein gescanntes Objekt mit einem CAD-Datensatz. Formabweichungen werden sofort erkennbar. Mit diesem Verfahren überprüft das System mehrere Objektmerkmale gleichzeitig, was die Qualitätskontrolle deutlich beschleunigt. Durch das größenoptimierte Blickfeld des Sensors ist nur eine minimale Anzahl an Aufnahmen notwendig.

Zudem berechnet die Software anhand des CAD-Modells eigenständig die optimale Roboterbahn für die Erfassung des Objekts. Diese intelligente Bahnplanung erleichtert den Objektwechsel erheblich, da Anwender keine Einrichtungszeit benötigen, um den Roboter manuell auf die Scan-Aufgabe vorzubereiten. Im Falle einer Objektdigitalisierung – die einen CAD-Datensatz erst erstellt – entwickelt X-Gage-3D den jeweils nächsten Pfadabschnitt nach Erkennen der ersten Objektfläche ebenfalls automatisch.

Für Industrie 4.0 ausgelegt

Eine intuitive Nutzeroberfläche im Kacheldesign gestattet die sichere Bedienung des Sensors. So ist ein störungsfreier Betrieb gewährleistet. Mit W-Lan und dem OPC/UA-Protokoll ausgestattet, ist der Sensor optimal für die vernetzte Produktion vorbereitet. X-Gage-3D ergänzt außerdem Israss Ausstattung für absolutes Messen.