360°-Inspektion mit der LED-Winkeloptik

Dreidimensionaler Rundumblick auf die Oberfläche

12. August 2009

Die LED-Winkeloptik vom Mikroskophersteller Vision Engineering Ltd. ermöglicht eine Rotation von 360° um das zu betrachtende Objekt und das unter einem Winkel von 34° zur vertikalen Achse. Hiermit wird dem Prüfer eine maximale Möglichkeit der Fehlererkennung, zum größten Teil unabhängig von Layout, Bestückung oder Teilemerkmal gewährleistet. Mit dieser konkurrenzlosen optischen Schrägblick-Optik inspiziert man ohne Rücksicht auf Art und Weise der Komponente und garantiert somit in jeder Lage eine hohe Fertigungsqualität. Eine neue integrierte, schattenfreie LED-Beleuchtung bietet dem Anwender eine optimale Farbechtheit und Ausleuchtung sowie einen unvergleichbaren dreidimensionalen Blick auf die Komponente – ohne Bewegung des Objektes. Gerade im Bereich der optischen Lötstellenkontrolle, Oberflächeninspektion oder jeglicher Fehlersuche können somit schwer erkennbare Merkmale erkannt und entsprechend bewertet werden. Die Winkeloptik ist ein einzigartiges Modul für die Betrachtung unter einem festgelegten Winkel zur senkrechten Achse. Dadurch lassen sich eine ungeahnte Vielzahl an Aufgaben in den Bereichen Inspektion, Manipulation, Mikromontage, Feinbearbeitung etc. bewältigen. In Verbindung mit der patentierten okularlosen Optik des Lynx-Stereomikroskops biete die LED-Winkeloptik laut Anbieter einen „konkurrenzlosen Komfort und Klarheit“ in der Betrachtung von Oberflächen etwa an Drehteilen, Bohrungen, Gewindeformen, Kleinbauteilen und mache dieses Mikroskopzubehör zum „Must-have“ eines jeden professionellen Anwenders in der QS und Fertigung. Das Lynx-Stereomikroskop ist in unterschiedlichen Konfigurationen von 3,5 bis 120-facher Zoom-Vergrößerung erhältlich und bietet eine Vielzahl an optischen und Dokumentations-Zubehör.