2.000ste Modernisierung durch Zwick

Modernisierungspakete für Prüfmaschinen gefragt

30. Januar 2007

Die Modernisierung einer Prüfanlage kann eine wirtschaftliche Alternative zum Neukauf sein. Die in den letzten Jahren gestiegene Nachfrage veranlasste Zwick, Modernisierungspakete für die verschiedensten Prüfmaschinen zu entwickeln. Im Rahmen der Fachmesse für Prüftechnik (16.-19. Oktober 2006) konnte die 2.000ste Modernisierung mit der Übergabe des entsprechendem Modernisierungspaketes und einer Urkunde an die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) Berlin gefeiert werden. Dr. Martin Böhning, Leiter der BAM-Arbeitsgruppe ‚Chemische Beständigkeit von Polymeren’, die sich unter anderem mit der Langzeitbeständigkeit von Geokunststoffen beschäftigt, merkte an: „Die Erfahrung und das Know-how der Zwick Mitarbeiter bei der Modernisierung von Prüfmaschinen sowie die durchdachte und bedienerfreundliche Prüfsoftware hat uns überzeugt.“ Zwick modernisiert Materialprüfmaschinen, gleich welcher Bauart oder welchen Fabrikates. Beachtenswert ist, dass immer mehr statische und dynamische Prüfmaschinen anderer Hersteller von Zwick modernisiert werden. In den letzten drei Jahren betrug der Anteil der Nicht-Zwick Maschinen 45 %. Seit 1993 hat Zwick Materialprüfmaschinen von über 40 verschiedenen Herstellern modernisiert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht.