1000. Mitarbeiter bei Schmalz

Im Januar begrüßte der Vakuum-Spezialist Schmalz seinen 1000. Mitarbeitenden weltweit. Für Sebastian Boldt gab es zur Einstellung eine Urkunde und eine Torte.

29. Januar 2016

Mit dem wirtschaftlichen Erfolg ist auch die Mitarbeiterzahl bei Schmalz in den vergangenen Jahrzehnten gestiegen: 2005 arbeiteten noch rund 380 Mitarbeiter für das Unternehmen. „Die Einstellung des 1000. Mitarbeiters macht uns natürlich besonders stolz. Unser Ziel ist es, nah dran zu sein an unseren Kunden – auch örtlich. Wir wachsen sowohl in Deutschland als auch international und sind auf allen wichtigen Märkten vertreten“, sagt Dr. Kurt Schmalz, geschäftsführender Gesellschafter.

Rund 650 Mitarbeiter arbeiten heute in Glatten, ungefähr 350 an 16 eigenen Standorten im Ausland. Der 1000. Mitarbeiter steht sinnbildlich für das weitere Wachstum des Unternehmens und die damit verbundene, zunehmende Internationalisierung. „Wir sind zu einer weltweit aktiven Unternehmensgruppe geworden. International vernetzte Prozesse, stabile Führungsstrukturen und interkulturelle Denkweisen sind aktuelle Herausforderungen, denen wir uns sehr gerne stellen“, so Dr. Kurt Schmalz.

Urkunde und Torte

Zusammen mit seinem Bruder Wolfgang Schmalz, geschäftsführender Gesellschafter, Führungskräften und Mitarbeiter-Vertretern überreichte er dem 1000. Mitarbeiter Sebastian Boldt eine Urkunde und eine Torte mit Vakuum-Saugern aus Marzipan.

„Wir sind auf qualifizierte Fachkräfte wie Sebastian Boldt angewiesen und freuen uns sehr, dass wir ihn für Schmalz gewinnen konnten“, so Wolfgang Schmalz. Sebastian Boldt hat an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Aalen studiert und arbeitete zuletzt im Key Account Management.