100 Jahre Metallverarbeitung

Erfolge

Die Craemer-Gruppe, Familienunternehmen mit Stammsitz im ostwestfälischen Herzebrock-Clarholz, feiert in diesem Jahr ihr hundertjähriges Bestehen.

10. September 2012

Der Spezialist für Metallumformung, Kunststoffverarbeitung und Werkzeugbau mit rund 630 Beschäftigten an vier europäischen Standorten erwirtschaftete 2011 eine Gesamtleistung von 172 Mio. €. Bis 2014 stehen Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe an. Zum Jubiläumsempfang kamen rund 200 Gäste ins Gemeinschaftshaus des Unternehmens.

Der Ingenieur Paul Craemer gründete 1912 die Press-, Stanz- und Hammerwerke GmbH für Metallverarbeitung. Ab 1950 entwickelt sich das Unternehmen zum bedeutenden Zulieferer des Landmaschinenbaus. 1958 kommt als weiteres Geschäftsfeld die Kunststoffverarbeitung mit der Fertigung von Großbehältern im Spritzgießverfahren hinzu. 1967 entwickelt Craemer die weltweit erste in einem Stück gespritzte Kunststoffpalette. Seit Mitte der 1980er-Jahre fokussiert sich das Unternehmen im Metallbereich auf das Geschäft als Automobilzulieferer; im Kunststoffbereich erreichen Craemer-Paletten weltweite Marktgeltung, Entsorgungsbehälter kommen neu dazu. Seit 15 Jahren baut Craemer das Engagement in Europa aus und wandelt sich zur Unternehmensgruppe mit zunehmend globaler Ausrichtung.

Erschienen in Ausgabe: 05/2012