22. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Mobile Laserbeschriftung


Technik/Oberflächen und Kanten

Ob klein, groß, rund oder eckig: Mit dem Mobil-Mark Laser-Markiersystem bietet die Mobil-Mark GmbH flexible Prozesssicherheit, Zeit und Kosten sparende Beschriftungslösungen. Das Besondere: Nicht das Produkt kommt zum Laser, sondern der Laser zum Produkt.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

Metallverarbeitende Unternehmen kommen heute nicht mehr ohne Teilebeschriftung aus. Denn nur so sind Dokumentation, Identifizierung und Rückverfolgung der Werkstücke möglich.

Mobil-Mark hat mehrere mobile Lasersysteme entwickelt, mit denen Teile jeder Größe und Form zu beschriften sind – ganz ohne Schutzbrille oder sonstige Schutzmaßnahmen. Der große Vorteil: Die Werkstücke müssen nicht zu einer Markierstation transportiert werden, sondern die Beschriftung erfolgt integriert in den Produktionsprozess. Alle Laser bestehen aus einer mobilen Basiseinheit zur Steuerung der Prozesse und einer Lasereinheit, die sich dank individueller Aufsätze in Kombination mit verschiedenen Befestigungsoptionen exakt an die jeweilige Beschriftungsaufgabe anpassen lassen. So werden Werkteile, Maschinen, Geräte oder Produkte aus verschiedenen Materialien, die nicht in übliche stationäre Laseranlagen passen, prozesssicher, dauerhaft und sauber markiert. Mobil-Mark-Lasersysteme passen zu nahezu allen Fertigungsprozessen – von der manuellen Beschriftung über die Integration in die Serienfertigung bis zum Einsatz in hochautomatisierten Produktionsanlagen.

Die durchdachte Sicherheitstechnik sorgt in Kombination mit den Funktions- und Abdichteinheiten dafür, dass die Laserstrahlung sorgfältig abgeschirmt und ausschließlich auf das Werkstück konzentriert wird. Deshalb ist das Lasersystem nach der Laserschutzklasse 1 für höchste Arbeitssicherheit konzipiert. Sollte eine Gefahr für den Benutzer bestehen, verhindert das integrierte Sicherheitssystem die Inbetriebnahme. Dies ermöglicht die Verwendung des Beschriftungslasers ohne Schutzbrille oder die Markierung mit Hilfe eines Industrieroboters ohne Schutzumhausung.

Die kompakte und leicht zu transportierende Basiseinheit enthält alle für den Prozess notwendigen Komponenten und kann direkt an eine 230-V-Steckdose angeschlossen werden. Die Integration eines Touchscreens und eines Barcode-Readers ermöglicht eine einfach und schnelle Dateneingabe.

Der integrierte Industrierechner speichert alle eingegebenen Beschriftungsprogramme und kommuniziert mit marktgängigen BUS-Systemen. Zudem kann das Lasersystem dank der offenen Schnittstellenarchitektur an verschiedene ERP-Systeme angebunden werden und lässt sich somit in neue wie in bestehende Fertigungsprozesse integrieren.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Ausgabe:
bbr 05/2017
Unternehmen:
Bilder:
Mobil-Mark
Mobil-Mark
Mobil-Mark
Mobil-Mark

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 7-2017

bbr Sonderhefte und Supplements