30. SEPTEMBER 2016

zurück

kommentieren drucken  

»Unsere Kunden sind verwöhnt«


Titel/Laserschneiden

Das Ländle ist voller ›Hidden Champions‹ – Unternehmen mit manchmal weltweit einmaligem Know-how – einer dieser Champions ist die Ätztechnik Herz Laser GmbH & Co. KG, hidden in Epfendorf am Neckar.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  

Der Redaktör hat’s schwör – manchmal: Da liegen in der Vitrine eines Unternehmens so schöne Dinge, die in seiner Zeitschrift ebenso schön aussähen, aber er darf nicht. Er darf nicht fotografieren, weil der Kunde oder ein Kunde des Kunden jenes Unternehmens etwas dagegen haben könnte.

Wenn diese Kunden selbst dann noch etwas gegen eine Veröffentlichung haben, wenn man sein Produkt längst kaufen, also auch gründlich untersuchen kann, dann liegt diese Geheimnistuerei nicht am Produkt, sondern an der Herstellungsmethode, die man dem Wettbewerb nicht unbedingt auf die Nase binden will. Eine Methode, die nicht jeder kann.

Besonders heikel in solchen Dingen ist die Automobilindustrie, und noch heikler als die OEMs, weil ängstlicher, sind ihre Zulieferer. Ähnlich vorsichtig sind diese Zulieferer, wenn es um die Auswahl ihrer Lieferanten geht. Da fragt man doch lieber nochmal bei seinem Auftraggeber nach, wen sie empfählen. Welch eine Erleichterung, wenn er dann gleich von zweien dieser Auftraggeber, natürlich unabhängig voneinander, innerhalb weniger Tage hört: »Gehen Sie doch zu …, die können das!«

Die, das sind die ›Hidden Champions‹ dieses Landes, von denen es nicht wenige speziell im Schwarzwald gibt. Tüftler, die zwar in gewisser Hinsicht die feinmechanische Tradition der Region fortsetzen, aber mit der Herstellung von Kuckucks- und anderen Uhren nicht mehr viel zu tun haben. Viel mehr dagegen mit der Elektrotechnik, der Elektromechanik, der Medizintechnik, der Luft- und Raumfahrttechnik, dem Maschinenbau und der Automobilindustrie, aber auch mit der Herstellung von Weihnachtsschmuck.

Laser-Sachverstand vom Anfang bis zum Ende

Einer dieser ist Hidden Champions ist die Herz Lasertechnik aus Epfendorf am Neckar, ein Sieben-Mann/Frau-Unternehmen, bei dem auch die ganz Großen gerne anklopfen. Leiterin ist Angelika Loff, die dank ihrer technisch-kaufmännischen Ausbildung und 17 Jahren Berufserfahrung die Auftragsabwicklung komplett von der Anfrage bis zur Auslieferung im Griff hat. Für den anfragenden Kunden bedeutet das laut Geschäftsführer Steffen Herz: »Er hat keinen geschwätzigen Vertriebler am Telefon, sondern Laser-Sachverstand, technische Kompetenz, zuverlässig, verbindlich.«

Von der Anfrage bis zur Auslieferung, das dauert in der Regel nur wenige Stunden – zumindest dann, wenn die CAD-Daten des Kunden in Ordnung sind. »Unser Ziel ist es, demnächst, kleinere Aufträge, die uns vormittags erreichen, noch am gleichen Tag auszuliefern, also nahezu einen 24/7-Service zu bieten. Dafür arbeiten wir in zwei Schichten. Mehr ist nur in Ausnahmefällen sinnvoll, denn Geisterschichten haben ihre Kapazitätsgrenzen«, erläutert Steffen Herz. Diesem Ziel kommt man schon sehr nahe, zumindest muss der Kunde nur einige Stunden, oft nur Minuten auf ein Angebot warten. Und spätestens nach 48 Stunden werden die ersten Teile geliefert.

Die Anfragen kommen meist online. Ganz automatisch, also Bestellung 4.0, werden die Aufträge allerdings noch nicht abgewickelt, aber bei 3.8 ist man schon. Steffen Herz: »Machbarkeit, Qualitätsanforderungen und Preis müssen vom Menschen, das heißt bei uns von Frau Loff, geklärt werden.« Auch auf Stimmigkeit der Werkstückdaten achtet sie: »Wir bekommen oft Datenmüll aus den CAD-Systemen, zum Beispiel unbenutzte Layer. Was wir brauchen, ist die fertige Abwicklung. Die sollte ein zeitgemäßes CAD-Programm eigentlich liefern können – unter Berücksichtigung der Materialstärken und minimalen Biegeradien.«

Die Herz Lasertechnik, genauer die Ätztechnik Herz Laser GmbH & Co. KG, eine Ausgründung der Ätztechnik Herz GmbH & Co. KG mit knapp 110 Mitarbeitern, verarbeitet vor allem Edelstahl. Auf Platz 2 steht nicht etwa ›normaler‹ Stahl, sondern Zinnbronze. Daneben spielen noch andere Buntmetalle, Aluminium und Titan eine wesentliche Rolle. Besonders den Bereich Buntmetalle will man noch ausbauen.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

 

bbr Sonderhefte und Supplements