22. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Längsnahtgeschweißte Hochdruckleitungen


Das Schoeller Werk hat sein Produktportfolio im Bereich längsnahtgeschweißter Edelstahlrohre für Hochdruckeinspritzsysteme von Ottomotoren erweitert. Die neuen Kraftstoffleitungen aus Lean-Duplex-Werkstoffen und austenitischen Chrom-Nickel-Stählen halten bei gleichbleibenden Abmessungen einem Betriebsdruck von 350 bar stand.

Wie effizient ein Benzinmotor arbeitet, entscheidet unter anderem die Leistungsfähigkeit des Einspritzsystems, das den Kraftstoff zuführt. Um Ottomotoren sparsamer und umweltschonender zu konstruieren, setzen Automobilhersteller bei den Wirkungsgraden an.

So müssen Kraftstoffleitungen von zukunftsweisenden Benzineinspritzsystemen statt den marktüblichen 250 bar Betriebsdruck einer Belastung bis 350 bar standhalten. Mit einer Streckgrenze von 500 Megapascal ermöglichen die längsnahtgeschweißten Edelstahlrohre des Schöller Werks auch bei erhöhten Arbeitsdrücken eine dauerhafte Druckbelastbarkeit.
 
Verschiedene Werkstoffe für eine hohe Streckgrenze
Um die Streckgrenze von 500 Megapascal zu erreichen, bietet das Schöller Werk je nach Verarbeitungsverfahren unterschiedliche Werkstoffe und Ausführungen an. Die Duplex- und Lean-Duplex-Edelstahllösungen eignen sich, wenn Bauteile abschließend gelötet werden.

Durch die Erhöhung der Festigkeit per Kaltumformung sind 18/10-CrNi-Edelstähle die optimale Wahl für Kraftstoffkomponenten, die keiner finalen Wärmebehandlung unterzogen werden. Beide Werkstofflösungen liefert das Schöller Werk in WIG-geschweißter und kalibrierter oder nachgezogener Ausführung.

Datum:
13.11.2017
Unternehmen:
Bilder:
Schöller Werk

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 7-2017

bbr Sonderhefte und Supplements