16. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Wasserstrahlschneiden aufs Hundertstel genau


Das Mikrowasserstrahlsystem „Microcut MJ“ vom Wasserstrahlspezialist STM kann winzige Werkstücke mit zehn Mikrometer Genauigkeit und mit Innenradien bis 0,1 Millimeter erzeugen – und zwar leise, sauber und wirtschaftlich.

Bei der neuen Microcut MJ sorgt die Konstruktion mit schwingungsarmem Granitgestell, hochpräzisem Spannrahmen und Linearmotorachsen in Kombination mit der vollintegrierten Smartcut-Software des Herstellers für Schnittbreiten bis 0,2 Millimeter. Um die Wirtschaftlichkeit der Anlage zu optimieren wurden die mechanischen Verschleißteile reduziert, die Steuerung und das Abrasivsystem machen die üblichen Zusatzaggregate überflüssig und die Software gewährleistet eine hohe Zeitersparnis.
 
Präzise und vollautomatisch
So wird eine nahezu vollautomatische Fertigung mit hohem Präzisionsgrad möglich. Dank der modularen Systemkonfiguration kann die Anlage bis ins Detail an spezialisierte Schneidaufgaben angepasst und umgerüstet werden. Zusammen mit der Tatsache, dass man mit Wasserstrahl alle möglichen Materialien ohne Umrüstaufwand schneiden kann, bietet STM mit seiner Microcut MJ vor allem für die Serienfertigung in der Medizin-, Automobil- und Luftfahrttechnik beste Voraussetzungen.

Als Kaltschneideverfahren kann die Wasserstrahltechnik filigrane Werkstücke aus unterschiedlichsten Materialien schneiden, die sich bei anderen Verfahren verbiegen oder schmelzen würden. Dazu gehören Glas, NE-Metalle oder Verbundwerkstoffe. Mikrowasserstrahlanlagen arbeiten um den Faktor 10 genauer als klassische Anlagen. Das gilt auch für die Microcut MJ, die Abrasiv mit einem Durchmesser von 0,2 Millimetern mit einer Positionier- und Wiederholungsgenauigkeit von 0,0025 Millimetern schneidet.

Der Abrasivanteil lässt sich dabei stufenlos jeder Oberfläche und Schneidaufgabe anpassen. Die Oberflächengüte mit Ra = 0,8 Mikrometer ähnelt dabei dem Schleifen. Bearbeitungsverlauf, Start- und Endpunkte können nahezu beliebig gewählt werden. Durch den geringen Durchmesser des Werkzeuges werden bei einer hohen Schnitt- und Schnittkantenqualität scharfkantige Konturen und – dank des Strahldurchmessers von kleiner 0,2 Millimeter – eine hohe Materialeffizienz erreicht.

Werkstücke sicher befestigen
Thermische Belastungen sind minimal, giftige Gase werden vermieden. Die Anlage ist komplett gekapselt und auf einem schwingungsarmen Granitgestell aufgebaut, der mit einem variablen Spannrahmen verbunden ist. Mit diesem können Werkstücke bis 1.000 mal 1.000 Millimeter genau ausgerichtet und sicher befestigt werden.

Führungseinheiten mit dynamischen Linearmotorantrieben bürgen für eine hohe Präzision und ermöglichen den Verzicht auf kostenintensive Verschleißteile wie Kupplungen, Zahnräder und Getriebe. Das neue Bedienpult mit bewährtem Smarttouch-System, die Steuerung per Smartcut-CAD/CAM-Software sowie spezielle Schutzvorrichtungen für Schmutz und Lärm sorgen für eine hohe Benutzerfreundlichkeit.

Datum:
02.10.2017
Unternehmen:
Bilder:
STM Waterjet
STM Waterjet
STM Waterjet

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 8-2017

bbr Sonderhefte und Supplements