21. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Faserlaser für die Rohrbearbeitung


Rohr einlegen, Laser starten, fertiges Teil herausnehmen. So einfach wird Laserschneiden von Rohren jetzt auf der Bystar Fiber. Bystronic stattet den High-End-Faserlaser neu mit einer Drehachse für die Rohrbearbeitung aus.

Bystronic erweitert jetzt das Faserlaserschneidsystem Bystar Fiber mit einer Drehachse für die Bearbeitung von Rohren. Mit der neuen Funktion wechseln Bediener auf der Bystar Fiber in wenigen Handgriffen von Flachbettlaserschneiden auf Rohrbearbeitung. In der Standardversion der neuen Rohrbearbeitungsfunktion können Rohre mit einem Umkreisdurchmesser von 30 bis 315 Millimetern in verschiedenen Längen verarbeitet werden.

Die Bystar Fiber wird dazu beim Neukauf mit einer integrierten Drehachse ausgerüstet. Die zu bearbeitenden Rohre führen Bediener durch eine seitliche Öffnung im Maschinengehäuse oder direkt durch die Schiebetür zu. Über die Schiebetür haben Bediener jederzeit Zugriff auf die zu bearbeitenden Werkstücke. Das erleichtert einerseits das Einrichten der Rohrbearbeitung und andererseits das schnelle Herausnehmen fertiger Schneidteile.
 
Intuitive Software
Der Standardlieferumfang enthält das Software-Modul Tube Cutting. Dieses Modul erweitert die Programmiersoftware Bysoft 7. Damit konstruieren Anwender Teile für ihre Rohrbearbeitung, lesen CAD-Daten ein und bearbeiten diese. Mit dem intuitiven Software-Design entstehen Schneidpläne für Rohrteile im Handumdrehen.

Um das schnelle Einrichten der Rohrbearbeitung zu unterstützen, integriert Bystronic eine Assistenzfunktion in die Bedienoberfläche Byvision Cutting. Diese Assistenz führt den Maschinenbediener durch die Einrichtung zum bevorstehenden Rohrauftrag. Jeder Rüst- und Bedienschritt wird auf dem Touchscreen der Bystar Fiber visualisiert.

Drehachsenbox für verlängerte Rohrbearbeitung
Für die Bearbeitung längerer Rohre bietet Bystronic mit der Drehachsenbox eine mobile Erweiterung an. Die Drehachsenbox wird einfach an die Bystar Fiber angekoppelt. So können Rohre bis drei Metern Länge über die seitliche Öffnung zugeführt und bearbeitet werden. Die Drehachsenbox ermöglicht die exakte Positionierung langer Rohre und bietet eine sichere Abschirmung der Laserstrahlung. Wird die Drehachsenbox nicht benötigt, koppelt der Maschinenbediener sie wieder ab.

Bei Laserschneidanwendungen von Rohren mit einer Länge bis zu sechs Metern erweitern Anwender die Drehachsenbox mit einer zusätzlichen Verlängerungsbox. Diese Erweiterung liefert Bystronic auf Wunsch nach. Die Verlängerungsbox bietet ebenfalls eine exakte Positionierung der Rohre und eine sichere Abschirmung der Laserstrahlung.

Datum:
04.09.2017
Unternehmen:
Bilder:
Bystronic
Bystronic
Bystronic

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 7-2017

bbr Sonderhefte und Supplements