18. AUGUST 2017

zurück

kommentieren drucken  

Teilerichten in Lohnarbeit


Kohler bietet in seinem Kompetenzcenter Richttechnik Lohnrichten mit präzisen Teilerichtanlagen an. Frei wählbare Zusatzleistungen beim Transport der Richtteile sowie bei begleitender Expertise runden das Angebot ab.

Die Qualität von Biege-, Montage- und Schweißprozessen kann durch gerichtete, ebene, spannungsfreie Bleche gesteigert werden. Eine Investition in eine eigene Richtanlage ist allerdings erst dann sinnvoll, wenn der Bedarf groß genug ist. Ansonsten übernimmt Kohler das Teilerichten in Lohnfertigung an seinen Teilerichtmaschinen im badischen Lahr. Gerichtet werden können Bleche mit einer Dicke von 0,15 bis 32 Millimeter und einer Breite von 120 bis 1.850 Millimeter.
 
Vom Self-Service zum Full-Service
Unterschiedliche Service-Pakete ergänzen das Angebot. Sie reichen vom Self-Service, bei dem der Kunde sich um den Transport seines Richtguts kümmert und im Richtzentrum seine Teile selbst richtet, bis hin zum Full-Service, bei dem Kohler den Transport des Richtguts organisiert und das Lohnrichten übernimmt.

Seit der Einrichtung des Richtzentrums im Jahr 2014 wächst die Nachfrage für Lohnrichtarbeiten stetig. Blechteilefertiger, die ihre Teile bei Kohler in Lahr richten lassen, setzen vor allem auf die langjährige Erfahrung des Maschinenbauers – nicht nur wegen des hervorragenden Maschinen- und Anlagenbaus, sondern auch wegen der fachlichen Kompetenz der Mitarbeiter. Zum Kundenkreis gehören Hersteller mit häufig wechselnden Blechteilen und unterschiedlichsten Stückzahlen.

Datum:
09.08.2017
Unternehmen:
Bilder:
Kohler Maschinenbau
Kohler Maschinenbau

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 5-2017

bbr Sonderhefte und Supplements