26. MAI 2017

zurück

kommentieren drucken  

Smart Automation


Baumüller zeigt auf der Hannover Messe Lösungen passend zu dem Leitthema der Messe „Integrated Industry – Creating Value“. Die Besucher erfahren den Mehrwert der Industrie-4.0-Lösungen anhand zahlreicher Features für die smarte Produktion – vom System für vorausschauende Wartung bis zur Visualisierung für schnelle Inbetriebnahme.

Zwei vernetzte Handling- und Robotersysteme zeigen bei Baumüller, wie durch Vernetzung Produktionsoptimierung erreicht wird. Der Palettiervorgang des Drei-Achs-Handlings und das Schweißen des Roboters erfolgen in einem Prozess. Kommuniziert wird über eine Euromap-67-Schnittstelle.

Baumüller zeigt so, wie Maschinenmodule flexibel und optimal für den Produktionsprozess automatisiert werden können. Die einzelnen Module können problemlos zu kompletten Maschinen und Anlagen kombiniert oder in neue oder bestehende Systeme integriert werden.
 
 Auf der Messe stehen Neuheiten im Bereich Software und Visualisierung im Mittelpunkt. Einheitliche Datenbanken, ein breites Angebot an Feldbussen sowie offene Schnittstellen sind Grundlage für eine flexible und effiziente Kommunikation und Vernetzung. Maschinenbauer und -anwender profitieren bei den Softwarebausteinen von Baumüller von umfangreichen Funktionen, die die Inbetriebnahme von Baumüller-Komponenten vereinfachen.

Die Bausteine können problemlos in die Programmieroberfläche der jeweiligen Steuerung eingebunden werden, so dass zusätzliche Programmierarbeit entfällt. Auf der Messe können sich die Besucher von der intuitiven Bedienung der Baumüller-Visualisierung sowie von den Vorteilen der Webfähigkeit überzeugen: Bei Bedarf kann der Anwender bequem über Smartphone und Tablet auf die Visualisierung der Fertigungsdaten zugreifen.

Vernetzung im Dienstleistungsbereich bietet Baumüller über eine sensorbasierende Maschinenüberwachung, die der Maschinenbauer oder Anwender mit verschiedenen Servicemodellen koppeln kann. Das Condition-Monitoring-System verbessert die Verfügbarkeit von Maschinen und reduziert Kosten für Service und Wartung. Auch diese Lösung ist am Messestand als Teil des Gesamtpakets zu sehen.

Fernwartung mit Security Software
Die Vernetzung von Menschen, Maschinen oder Sensoren im Industriesektor steigt. Die Neuerungen fördern eine effiziente, intelligente, flexible Produktion. Allerdings steigt auch das Risiko der Cyberkriminalität. Um die Sicherheit zu bewahren, bietet Baumüller mit Ubiquity eine Lösung für die Fernwartung von Maschinen und Anlagen an. Die Ubiquity-Laufzeitumgebung ist in alle windowsbasierenden Interfaces von Baumüller installiert und kann mit einer Domäne verbunden werden.
 
Mit Ubiquity kann weltweit der Zustand der Maschinen überwacht und im Bedarfsfall schnell reagiert werden. Diese Möglichkeit der schnellen Diagnose und Fehlerbehebung spart Zeit und Kosten. Ubiquity steigert so die Produktivität und Effizienz von Maschinen.

Digitalisierung erhöht die Verfügbarkeit
Eine Neuheit im Bereich Service ist das Predictive-Maintenance-System Baudis IoT. Das System besteht aus Sensoren, einer Baudis-IoT-Box und einer Software mit Big Data-Algorithmen. Die Erfassung der Daten erfolgt über Sensoren am Antrieb. Diese erfassen den Motorzustand und können Lagerschäden melden. Verteilt werden die Daten über die Baudis-IoT-Box.

Baudis IoT erhöht die Maschinen- und Anlagenverfügbarkeit in der Fertigung durch planbare Instandhaltungsmaßnahmen. Die zugrunde liegende Big-Data-Analyse kann auch zur Prozessoptimierung genutzt werden. Da das System im Bedarfsfall warnt, können mit Hilfe der Überwachung Ausstoßerhöhungen und Belastungsgrenzen der Produktionsanlagen optimiert werden, ohne dass die Anlagen Schaden nehmen.

Datum:
21.04.2017
Unternehmen:
Bilder:
Baumüller
Baumüller
Baumüller
Baumüller

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 4-2017

bbr Sonderhefte und Supplements