11. DEZEMBER 2016

zurück

kommentieren drucken  

Unterstützung ist da


Bald wird´s ernst: Ab diesem Sommer dürfen Aufträge für alle tragenden Stahl- und Aluminiumbauwerke in Europa aufgrund der neuen Norm DIN EN 1090 nur noch an zertifizierte Betriebe vergeben werden. Wer seine Bauaufträge für die Zukunft sichern will, sollte schnell handeln und seinen Betrieb zertifizieren lassen. Hierfür bietet der international tätige Schweißgerätehersteller Rehm Unterstützung in Form eines bislang einmaligen WPQR-Handbuchs.

Dieses bietet einen informativen und für den Zertifizierungsprozess unabdingbaren Leitfaden. Das Handbuch ist mit 500 Seiten und mehr als 170 fertigen Schweißanweisungen das derzeit umfangreichste Werk auf dem Markt und erspart Rehm-Kunden im Rahmen der Zertifizierung viel Zeit und Geld.

Laut DIN EN 1090 müssen Hersteller den gesamten Produktionsprozess vom Auftragseingang bis zur Auslieferung kontrollieren und dokumentieren. Somit ist auch der Produktionsschritt des Schweißens unmittelbar betroffen. In den vergangenen Monaten hat Rehm seinen Kunden auf zahlreichen Roadshows durch Fachvorträge an das neue und komplexe Thema herangeführt.

Das zweisprachige Handbuch kommt vor allem Betrieben der Klassen EXC1 und EXC2 zugute und enthält rund 170 zertifizierte Schweißanweisungen und zugehörige Verfahrensprüfungen, die bereits die gängige Praxis abdecken. So sind nahezu alle Stahlschweißaufgaben für die Werkstoffe S235 bis S355 beschrieben, die für die Herstellung von Bauwerken eingesetzt werden.

Darüber hinaus enthält das in Zusammenarbeit mit dem Zentrallabor Leipzig GmbH Institut für Werkstoffprüfungen erarbeitete Werk Schweißanweisungen für die nur in Rehm-Anlagen erhältlichen Hochleistungsschweißprozesse Focus.Arc und Focus.Puls. Der deutliche Leistungsvorsprung dieser speziell für Stahl entwickelten Schweißprozesse ist damit von autorisierter Stelle geprüft und hat sich auch in der Praxis bestätigt.

Direkt durchstarten können Anwender der Rehm-Schweißmaschinen Mega.Arc 2 und Mega.Puls Focus. Für sie ist in dem WPQR-Handbuch alles dokumentiert, das für eine schnelle Qualifizierung des Schweißprozesses in der Produktion sorgt. Ein herauslösbarer Button, der auf das jeweilige Schweißgerät aufgebracht werden kann, bestätigt die Gültigkeit des WPQR-Pakets.

Handbuch erweitern ohne Zusatzprüfung

Besonders praktisch: Zertifizierte Rehm-Kunden können innerhalb des Geltungsbereiches des Handbuchs dieses durch eigene Schweißanweisungen erweitern – auch ohne weitere Verfahrensprüfungen. Das gilt für alle im Betrieb befindlichen Schweißgeräte, also auch für stufengeschaltete Anlagen. Der kompetente Rehm-Kundenservice bringt zudem den bestehenden Gerätepark des Anwenders (Eigen- wie Fremdfabrikate) durch Wartung, Validierung und gegebenenfalls Nachrüstung auf einen normgerechten Stand. So steht der erfolgreichen Zertifizierung auch beim Arbeiten mit älteren Schweißgeräten nichts mehr im Wege. Das über 500 Seiten starke WPQR-Buch ist ab sofort unter der Artikelnummer 1330463 bei Rehm erhältlich.

Weitere Informationen rund um die DIN EN 1090 unter: www.rehm-online.de/index.php

Datum:
06.06.2014
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 7-2016

bbr Sonderhefte und Supplements