21. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Neue Hartmetallsorte senkt Werkzeugverschleiß


Zur Reduzierung der Instandhaltungskosten werden branchenübergreifend zunehmend mit Hartmetall bestückte Werkzeuge eingesetzt. Erfolgsentscheidend ist dabei die Wahl der richtigen Sorte. Aus diesem Grund hat die Durit Hartmetall GmbH in der firmeneigenen Forschungsabteilung über 50 unterschiedliche Sorten entwickelt.

Die neue Feinstkornsorte GD 18 F eignet sich besonders bei Anwendungen mit hohem Werkzeugverschleiß, wobei gleichzeitig maximale Elastizität gefragt ist wie für Stempel und Matrizen. Aktuelle Anwendungsbeispiele zeigen, dass beispielsweise Fließpress-Matrizen aus GD 18 F zwischen 40 bis 60 Prozent höhere Standzeiten gegenüber Normalkornqualitäten aufweisen. Auch das Problem der Kaltaufschweißungen, bedingt durch schwer umzuformende Materialien wie Edelstahl oder NE-Metalle, reduziert sich deutlich.

Das ist insbesondere bei der Umformung von Rohren und Blechen aller Art ein Vorteil. Zur weiteren Leistungssteigerung bieten die Spezialisten maßgeschneiderte Beschichtungen an. "Ultraimpact" bewährt sich bei Schneid- und Stanzwerkzeugen und Hardtribo in der Umformung. Beide Nanostruktur-Beschichtungen besitzen eine sehr hohe Kohäsionskraft auf Hartmetall aus Feinstkorn.

Datum:
30.08.2013
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 7-2017

bbr Sonderhefte und Supplements