29. MAI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Einige für alle


Fokus - Roboter

Noch darbt die Roboterbranche, doch mit den neuen Maschinen, die sich auch für kleine Unternehmen lohnen, dürfte es bald wieder aufwärts gehen.

Für den Einsatz von Schweißrobotern müssen alle Bauteilpositionen und Werkstückmaße exakt eingehalten werden. Bei Abweichungen sind die programmierten Roboterpositionen entsprechend zu korrigieren. Mittels Laserkamera kann die Lage der Naht vor dem Schweißen als auch deren Verlauf beim Schweißen erkannt und das Programm entsprechend korrigiert werden.

Mit der Software ›Adaptives Schweißen‹ erhält man Online-Informationen über Luftspalte und Flächenmaße der Schweißnaht, um gezielt zu reagieren. Über die Reis-Steuerung Robotstar-V-IPC werden die Parameter der jeweiligen Nahtgeometrie angepasst.

3D-Laserschweißen

Der Laserroboter RV16L-FT ist mit einer standardisierten Schnittstelle für fasergeführte Laser (Faser-, Nd:YAG-, Dioden-, Scheibenlaser) aller Hersteller ausgerüstet. Die in die Roboterhand integrierte sechste Achse für die orientierte Zufuhr von Prozessgasen und Zusatzdraht sowie die Adaption des Lichtleitkabels in der kompakten Roboterarmstruktur ermöglichen die volle 3D-Fähigkeit des Roboters ohne Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit oder der Roboterdynamik.

Besondere Flexibilität für den Anwender ergibt mit dem Roboter in der transportablen und schlüsselfertig gelieferten Plug-&-Weld-Laser-Kompaktschweißzelle. Die kann inklusive Laserstrahlquelle im montierten Zustand als komplette Einheit transportiert werden.

Die Anwender sind sowohl im Bereich Lohnfertiger, Kleinstunternehmen, aber auch in der Automobilzulieferindustrie zu finden.

Mit 3D-Prüfsystem

Das Reis-Robotersystem mit dem einzigartigen optischen Prüfsystem Virowsi von Vitronic prüft zuverlässig und objektiv Schweißnähte auf etliche Qualitätsmerkmale und trägt somit erheblich zur Qualitäts- und Quantitätssteigerung bei. Das Prüfsystem ist flexibel einsetzbar und lässt sich einfach in den Produktionsablauf integrieren und ebenso einfach bedienen und anpassen.

Roboter mit Hohlwellenachse

Der neue Schweißroboter RV20-xxHW von Reis Robotics mit Hohlwellenachse zum Schutzgasschweißen ist in sechs verschiedenen Ausführungen mit Tragkräften von 6 bis 10 kg und Reichweiten von 1550 bis 2050 mm lieferbar.

Durch das innenliegende Schlauchpaket wird die Störkontur deutlich verringert. Der eigentliche Arbeitsbereich wird damit vergrößert. Eine Kollision des Schlauchpaketes mit dem Bauteil oder der Schweißvorrichtung wird so komplett ausgeschlossen. Auch werden Stillstandszeiten und Verschleißkosten reduziert, ferner die Programmierkosten. Vor allem mit endlos drehenden Brennern sind die integrierten Schläuche eine Erleichterung, besonders in Verbindung mit der Reis-eigenen Offline-Programmierung Provis.

Nach dem Motto ›Einer für alle‹ hat Reis die Schnittstelle so ausgeführt, dass alle gängigen Fabrikate von Hohlwellen-Schweißbrennern und Drahtvorschubgeräten adaptiert werden können, auch herkömmliche Schweißbrenner.

Die Baureihe bietet auch in anderen Anwendungen, etwa beim Kleben, wesentliche Vorteile.

www.reisrobotics.de

Ausgabe:
bbr 11-12/2009
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Die Laserpianisten

Die Laserpianisten

Laserschneiden: Prima Industrie kann dank dem Kauf von Finn-Power nun die große Bandbreite der flexiblen Blechbearbeitung abdecken und steigt weltweit zu den ganz Großen auf. » weiterlesen
Mit Leichtigkeit und Stärke

Mit Leichtigkeit und Stärke

Zum 10. Mal wurde der Swedish Steel Prize vergeben. Und die Gewinner kamen diesmal aus — dazu später. Was diese Jubiläumsveranstaltung noch so inspirierend machte? » weiterlesen
Alles auf abwarten?

Alles auf abwarten?

21 Aussteller der Euroblech 2008 schließen den bbr-Messezweiteiler ab. Es wird spannend, was vom damaligen Optimismus der Branche in dieses Jahr hinübergerettet wurde. » weiterlesen
Fließtaktfertigung als Erfolgsmodell

Fließtaktfertigung als Erfolgsmodell

<strong>Spitzenqualität nützt nichts, wenn sie unbezahlbar ist.</strong> Um aber eine Fertigung an einem Standort wie Deutschland oder der Schweiz mit hohen Löhnen und Abgaben zu halten, muss das Produkt ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis besitzen. Trumpf zeigt, wie sich Spitzenqualität zu vernünftigen Preisen produzieren lässt. » weiterlesen
Der Systementgrater

Der Systementgrater

<strong>Rohre und Profile zu entgraten</strong> kann Zeitaufwendig sein. Was ist zu Tun? Nun, mit dem richtigen Werkzeug geht’s nicht nur wesentlich fixer, sondern auch reproduzierbar. bbr berichtet. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

 

bbr Sonderhefte und Supplements