13. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Bleche ohne Grat und scharfe Kanten


Flexible Maschine nimmt Blechen aller Art das Gefahrenpotential

Messerscharfe Kanten an Blechteilen, ob lasergeschnitten oder gestanzt, gefährden immer die Sicherheit von Mitarbeitern und Kunden. Um Schnittverletzungen bei der Weiterverarbeitung oder bei der Verwendung der fertigen Produkte zu vermeiden, müssen die Teile entgratet oder verrundet werden. Dieser oft personalintensive Aufwand wird wirkungsvoll durch ein neues maschinelles Verfahren verringert, das die dänische Firma Fladder entwickelt hat.

Und so funktioniert das System: Auf einem Schleifkopf mit sechs Spindeln werden flexible Schleifringe gespannt. Die Spindeln drehen paarweise in Gegenrichtung, der Schleifkopf rotiert um die eigene Achse und oszilliert in der Breite. Die Werkstücke, festgehalten auf einem Vakuum-Transportband, durchlaufen die Maschine. Drehgeschwindigkeit der Spindeln und Vorschub lassen sich stufenlos regeln; bei der Edelstahlbearbeitung wird je nach geforderter Kantenqualität mit Durchlaufgeschwindigkeiten zwischen 0,3 und 2,5 m/min gefahren.

Nabelflanschen sorgen für Abstand
Die Werkzeuge, die bei Fladder auf automatischen Anlagen konfektioniert werden, bestehen aus Schleifringen, die Fladder Schleifblätter genannt werden. Diese sind in vier unterschiedlichen Abmessungen und verschiedenen Körnungen verfügbar. Mit 8 mm oder 11 mm Nabenflanschen werden sie auf Abstand gehalten und auf die Spindeln gespannt. Enorm hoch sind die Standzeiten: Anwender bestätigen eine Lebensdauer von mehr als 300 Betriebsstunden.

Das-Fladder Entgratsystem ist ein trockenes Schleifverfahren. Durch die Flexibilität der Werkzeuge werden die Werkstücke nicht nennenswert erwärmt. Im Labor des Herstellers wurden bei extrem hoher Werkzeugbelastung Erwärmungen am Werkstück gemessen, die eine Temperatur von kaum mehr als 35°C erreichten. Auch Schutzfolien auf flachen Blechen bleiben bei der Bearbeitung unverletzt. Das Entgratergebnis ist an allen Stellen qualitativ gleichmäßig gut. „Wo immer wir das Ergebnis von bearbeiteten Werkstücken vorlegen“, so Karsten Kellerstrass, Geschäftsführer von VSS, Hannover, der für Deutschland zuständigen Fladder-Vertretung, „erleben wir Erstaunen über die Qualität und eine durchweg positive Resonanz.“



Störungsfrei durch robusten Maschinenbau
Für flache Bleche stehen zwei Standardmaschinen im Lieferprogramm zur Verfügung: Eine Mittelformat-Maschine Fladder 300/GYRO mit einer Arbeitsbreite von 1.300 mm und für Werkstücke bis maximal 1.000 mm Breite die kleinere Fladder 300/AUT. Die Maschinen arbeiten bei fachkundiger Bedienung störungsfrei. Dafür garantiert ein robuster Maschinenbau mit innovativer Technik. Die Bedienung der Maschine ist bewußt einfach und übersicht-lich. Bei der Bearbeitung von Werkstücken mit unterschiedlichen Dicken muß die Maschine nicht verstellt werden.

Die Werkzeuge passen sich dank ihrer Flexibilität der Materialstärke an. Kanten und Ausschnitte werden im maschinellen Durchlaufverfahren gleichmäßig verrundet, egal ob es sich um Edelstahl, Aluminium oder andere Metalle handelt.

Die ersten Durchlaufautomaten des Schleifmaschinen- Herstellers Fladder Danmark A/S finden bei Anwendern bereits hohe Akzeptanz und positive Zustimmung der Fachleute in der Blechverarbeitung.


Das Urteil eines Kunden
Unter dem Titel „Wirtschaftliches Entgraten mit dänischer Technik“ veröffentlichte die Firma Meiko, Offenburg, Hersteller von industriellen Spül- und Reinigungsanlagen, in ihrer Hauszeitschrift 5/98 einen Artikel über die Investition in eine Fladder 300/GYRO: „… Die Entscheidung für Fladder war nicht nur eine Frage der Kosten. Unter zahlreichen Anbietern verschiedenster Entgrattechnologie mußte verglichen werden. … Durch das Ergebnis einer Nutzwertanalyse, die nach gleichen Kriterien mehrere Alternativen vergleicht, kamen sechs Anbieter in die engere Wahl. Hauptkriterium bei der Beurteilung der Musterbleche, die bei den einzelnen Maschinenherstellern entgratet wurden: die Kantenverrundung. Die Endgültige Auswahl fiel auf die Firma Fladder. … Mittlerweile werden fast alle Teile, die von unseren drei Blechbearbeitungsmaschinen zugeschnitten werden, im Zwei-schichtbetrieb von Fladder wirtschaftlich entgratet. … Nach fünfmonatiger Betriebszeit läßt sich festhalten, daß die Maschine alle in sie gesetzten Erwartungen erfüllt.“ Die Redaktion konnte sich erst vor kurzem überzeugen, daß das noch immer so ist.




Ausgabe:
bbr 09/1999
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 7-2017

bbr Sonderhefte und Supplements