29. JULI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Stahl macht erfinderisch


Alle drei Jahre lobt die Stahlindustrie in Deutschland den Stahl-Innovationspreis aus. Jetzt anmelden, denn schon im Januar 2006 wird der Preis zum 7. Mal vergeben!

Unter dem Motto „Stahl schafft Erfolge“ lobt die Stahlindustrie in Deutschland zum siebten Mal den Stahl-Innovationspreis aus. Schirmherr des Wettbewerbs, der zu den bedeutendsten seiner Art zählt, ist Porsche-Vorstandschef Dr.-Ing. Wendelin Wiedeking. Die Anwendungsbreite des Werkstoffs Stahl spiegeln die vier Kategorien wider: »Produkte aus Stahl«, „Stahl in Forschung und Entwicklung“, „Bauteile und Systeme aus Stahl für das Bauen“ sowie „Stahl-Design“.

Stahl ist erfolgssichernd
Jeder kann teilnehmen, der eine neue Idee rund um den am häufigsten verwendeten Konstruktionswerkstoff der Welt hat - vom Handwerker, Techniker und Konstrukteur über den Architekten und Designer bis hin zum Forscher und Erfinder.
„Wer Erfolg haben will, muss sich weiter entwickeln. Stahl ist innovativ, und Innovation sichert den Erfolg“, erläutert Dr.-Ing. Karl-Ulrich Köhler, Vorstandsvorsitzender des Stahl-Informations-Zentrums.
„Bei der beeindruckenden Vielfalt seiner Anwendungsmöglichkeiten und Eigenschaften ist das Potenzial dieses Werkstoffs schier unerschöpflich. Innovationen mit Stahl bedeuten Zukunft. Dies gilt nicht nur für die Produkte, die ihre Chance im Wettbewerb nutzen, es gilt auch für die Unternehmen, die damit ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit erhöhen und ihre Position im Markt verbessern können. Der Stahl-Innovationspreis trägt dazu bei, Innovationen rund um den Werkstoff Stahl eine öffentliche Plattform zu geben.“

Erstmals ein Sonderpreis
Den Siegern winken Preisgelder in Höhe von insgesamt 67.000 Euro sowie die Möglichkeit, ihre Projekte und Neuentwicklungen der breiten Öffentlichkeit vorzustellen.
Erstmals wird zusätzlich der innovativste Beitrag eines kleinen oder mittleren Unternehmens mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Der Stahl-Innovationspreis hat bereits vielen Preisträgern früherer Wettbewerbe zu Bekanntheit und Erfolg im Markt verholfen. Er ist einer der bedeutendsten seiner Art in Deutschland und wird alle drei Jahre verliehen, um Innovationen aus Stahl zu fördern und die Qualitäten des Werkstoffs breitenwirksam ins Bewusstsein zu bringen. Teilnahmeberechtigt sind Personen, Firmen und Entwicklungsgemeinschaften mit Sitz in Deutschland, deren Entwicklungen nicht älter als fünf Jahre sind. Jeder Bewerber kann maximal drei Projekte einreichen. Ab sofort können die vollständigen Teilnahmeunterlagen beim Stahl-Informations-Zentrum in Düsseldorf angefordert werden. Ansprechpartner ist Joachim Ludewig vom Stahl-Informationszentrum in Düsseldorf. Einsendeschluss ist der 20. Januar 2006. Die Preisverleihung findet am 22. Juni 2006 in Essen statt.

Ausgabe:
bbr 09/2005
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

 

bbr Sonderhefte und Supplements