25. SEPTEMBER 2016

zurück

kommentieren drucken  

Produktive Finnen


Pivatic aus Finnland ist für seine Stanzcenter, Biegeanlagen und Flexiblen Fertigungssysteme bekannt. Bandanlagen mit Haspeln und Richtaggregaten ergänzen das umfangreiche Programm.

Die Multimediapräsentation der Finnen auf der EMO zeigte anschaulich, wie präzise, schnell und sozusagen am laufenden Band heute Stanzungen mittels in Bandanlagen integrierter Stanzeinheiten möglich sind.

Gleichzeitig Stanzen
Bei Pivatic heißen die Stanzcenter für Coils PCC, für Platinen PCB und für Coils- und Platinen entsprechend PC& . Gerade diese PC& -Anlage ist für viele Anwender höchst interessant, denn dass sie sowohl mit einzelnen Blechplatinen als auch mit Coils umgehen kann, kann sich als ein wichtiger Wettbewerbsvorteil für die Kunden herausstellen, die dadurch ihre Produktion noch flexibler gestalten können.

Produktive Bügel
Bei einer Coil-Stanzanlage wird das Band durch Bandvorschübe in der X-Richtung exakt positioniert. Die in C-Bügeln untergebrachten Stanzwerkzeuge (Standard-Werkzeuge „Thick Turret“ Typ (26, 54 oder 104) übernehmen das Lochen und Stanzen in Y-Richtung - sind also quer zur Bandlaufrichtung angeordnet.
In diese C-Stanzbügel - ein Stanzstationmodul - können mehrere Stanzwerkzeuge unterschiedlicher Hersteller einfach und schnell eingespannt werden. Clou der Pivatic-Anlagen ist, dass beide Seiten des Bandes gleichzeitig (Double Tool Punch) gestanzt werden. Die Werkzeuge werden dazu von kräftigen hydraulischen Pressen beziehungsweise von anderen Spezialpressen bewegt. Ein patentiertes Werkzeug-Wählsystem erlaubt laut Pivatic den Werkzeugwechsel ohne Zeitverlust. Aufgrund kleiner werdender Stückzahlen und höherem Variantenreichtum ein unschätzbarer Vorteil.

Was will der Kunde?
Das ist die Schlüsselfrage für die Finnen, denn sie können aus ihren Maschinenmodulen dann die maßgeschneiderte Anlage zusammenstellen. Ob nur eine Pick-up-Haspel mit Coil-Richtmaschine oder eine Komplettanlage mit Stanzcenter und anschließender Biegestation gefragt ist, die Finnen haben hier ein breit gefächertes Maschinenprogramm, das modular und flexibel aufgebaut ist. Vollautomatisches Biegen? Kein Problem, hier hat Pivatic die neue Biegezelle, bestehend aus einer FLW-Biegestation und einem Industrieroboter im Programm.
Die Biegezelle ermöglicht das gleichzeitige Biegen von zwei Seiten sowie das Biegen von Z-Kantungen. Die Abstände zwischen den Biegelinien sind frei Programmierbar.
Aber auch »einfache« Biegeanlagen, wie die FLW, FLN, FSW oder FSO sorgen durch eine Spezialität für kürzeste Biegezyklen, da alle Seiten gleichzeitig gekantet werden. Die Biegeanlagen sind für die Herstellung von Profilen, Paneelen und Gehäusen konzipiert.
Was die Pivatic-Anlagen zudem noch flexibler macht, sind die Optionen der Finnen, wie etwa Hydraulikpressen für das Stanzen und Prägen fester Lochmuster, Rollformmaschinen, Niet- und Schweißstationen oder Entladeroboter. So kann von Coil oder Platine bis zum fertigen Produkt alles komplett in einer Fertigungslinie ablaufen.

Ausgabe:
bbr 12/2005
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

 

bbr Sonderhefte und Supplements