07. DEZEMBER 2016

zurück

kommentieren drucken  

Angriff auf die Pressenpreise


Der neue Maßstab in der 300.000-Euro-Klasse?

Die Beutler Nova AG, Gettnau/Schweiz, präsentiert zur Südblech einen neuen 2-Ständer-Stanzautomaten mit 3.000 kN Preßkraft und verspricht im Standardbereich ein unschlagbares Preis- Leistungs-Verhältnis.

„Es ist kaum zu glauben, was es kostenseitig ausmacht, wenn man eine fertige Konstruktion aus der Schublade zieht, statt jedes Mal eine Presse kundenindividuell neu zu bauen“, so Hans Schärli, Chef der eidgenössischen Beutler Nova AG. Seit dem vergangenen Jahr fährt sein Unternehme im Bereich der C-Pressen eine erfolgreiche Doppelstrategie. Auf der einen Seite die anerkannt hochklassig-individuelle Pressen aus eigener Produktion, auf der anderen die in Kooperation mit einem italienischen Hersteller gefertigten Standardpressen der Nova-Baureihe, die in der Schweiz den letzten Schliff und eine exzellente Steuerung bekommen. Beide Pressengenerationen kommen beim Kunden prima an und bewiesen im schwierigen wirtschaftlichen Umfeld 2003, das die Nova-Baureihe mit einem Anteil von 50 Prozent am Pressen-Umsatz aus dem Stand zum stabilen Pfeiler des Unternehmens geworden ist.

Qualität ohne Abstriche?
In der Endabrechnung schlägt der neue 2-Ständer-Stanzautomat aus der Nova-Baureihe mit zirka 300.000 Euro zu Buche und kostet damit laut Hans Schärli gut und gerne 40% weniger als das Individual-Pendant. Dabei setzt Beutler auf Qualität nach dem gemeinsam definierten Müller Weingarten Standard. Dies zeigt sich am konsequenten Einsatz erstklassiger Markenkomponenten, wie etwa das pneumatische Pressensicherheitsventil mit Drehdurchführung von Herion für kürzeste Schaltzeiten oder der Frequenzumrichter von ABB zur stufenlosen Anpassung der Drehzahl an den Stanzprozeß. Vor allem aber setzt Beutler als Differenzierungsmerkmal auf die exzellente und ultraschnelle Steuerungstechnik. Das Terminal umfaßt ein LCD-Grafikdisplay und eine übersichtlichen Tastatur. Sämtliche Meldungen erscheinen dabei im Klartext und sorgen für einfachste Bedienung - das gilt auch für die Diagnosefunktionen, die im Problemfall eine schnelle Fehlersuche ermöglichen. Was die Bauweise „made in italy“ anbelangt, gewährleistet die hochsteife Schweißkonstruktion lange Standzeiten der Werkzeuge ebenso wie eine hohe Lebensdauer der Maschine. Zudem empfehlen sich die langen Gleitführungen des Stößels als perfektes Mittel gegen außermittige Kräfte und Stoßbelastungen, wie sie beispielsweise bei der Verarbeitung höherfester Materialien an der Tagesordnung sind. Antriebsseitig läuft der Zweipleuelantrieb über die Querwellen mit steifen Antriebselementen und schrägverzahntem Antrieb wartungsfrei im geschlossenen Ölraum. Dabei kompensieren die beiden gegeneinander laufenden Querwellen die seitlichen Rotationskräfte ohne Zusatzmasse. Daß man mit der Neuentwicklung teils auch das eigene Geschäft kannibalisiere, wird von Hans Schärli gar nicht bestritten, jedoch ist er überzeugt, daß man (wie schon bei der C- Klasse) unter dem Strich auf der neuen Seite weit mehr gewinne als man auf der anderen partiell verliere. Das gilt erst recht, wenn auch die anderen Nova-Pressen zu haben sein werden. Denn die 3.000 kN-Offerte ist nur die Keimzelle einer ganzen Baureihe, die letztlich den Preßkraftbereich von 2.000 kN bis 4.000 kN umfassen soll - bei definierten Tischlängen zwischen 2.200 und 2.500 mm.

Ausgabe:
bbr 03/2004
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Sicherheits-Montagevorrichtung für den Rundum-Einsatz

Sicherheits-Montagevorrichtung für den Rundum-Einsatz

Mit einer weiterentwickelten Sicherheits-Montagevorrichtung leistet Hahn + Kolb einen wertvollen und praktischen Beitrag zur Humanisierung des Arbeitsplatzes: » weiterlesen
Kurzhubprinzip reduziert Zykluszeiten

Kurzhubprinzip reduziert Zykluszeiten

Schuler Hydroforming und Schuler SMG haben gemeinsam ein neues IHU-Pressenkonzept mit Unterkolbenantrieb entwickelt und erstmals realisiert. Der neue Anlagentyp wird die Produktpalette erweitern und die bisher gebauten IHU-Pressen sinnvoll ergänzen. » weiterlesen
Die digitale Revolution geht weiter

Die digitale Revolution geht weiter

Vor knapp 30 Jahren wog eine WIG-Schweißanlage der Leistungsklasse 150 Ampere rund 80 kg. Heute bietet Fronius ein Gerät vergleichbarer Leistung mit vier kg an. Während früher die Toleranzen beim Schweißen einen oder mehrere Millimeter betrugen, produzieren Automaten und Roboter jetzt im 0,1-mm-Bereich. Auch dies sind Auswirkungen der Digitalisierung. Neben diesen leicht erkennbaren Fakten gibt es aber zahlreichende gravierende, die erst auf den zweiten Blick deutlich werden. » weiterlesen
Profilierte Strategie

Profilierte Strategie

Welser Profile - Was haben die sechs Seiten eines Würfels mit Unternehmensstrategie zu tun? Und was bedeutet B.E.S.T.? » weiterlesen

"Geschlossene Gesellschaft"

Die chemische Oberflächenbehandlung von Rohren unterscheidet sich zwar je nach Grundmaterial und Produktanforderung im Detail, doch behalten wichtige Anforderungen an die Anlagentechnik in allen Branchen ihre Gültigkeit. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 7-2016

bbr Sonderhefte und Supplements