30. MAI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Integratives Sicherheitskonzept


Sicherheitstechnik für Maschine und Werkzeug

Vor 35 Jahren als Stanzerei gegründet und wenige Jahre später Hersteller von Überwachungs- und Sicherheitstechnik für Umformmaschinen und Werkzeuge, die Biographie von Unidor, Pforzheim, zeigt, wie aus Leidenschaft zur Elektronik ein Geschäftsfeld werden kann. Doch wohin geht der Weg heute? BBR sprach mit Geschäftsführer Knut Lauer.

„Das Nachrüsten bestehender Anlagen ist so eine Sache, nachdem mehr und mehr Maschinenbauer ihre Stanzanlagen gleich mit der gesamten Steuerungs- und Überwachungstechnik anbieten“, so Unidor-Geschäftsführer Knut Lauer und deutet so bereits an, wohin Unidor sich entwickelt. Doch erst einmal zum Iststand. Unidor beliefert Stanzereien und Preßwerke seit nunmehr 20 Jahren mit Automatisierungskomponenten für Umformmaschinen, Sicherheits-/Überwachungstechnik für Maschinen und Werkzeuge sowie Sensorik. Wie Eingangs erwähnt gestaltet sich das Nachrüsten bestehender Anlagen zunehmend schwieriger.

Charmante Lösung Integration
Die meisten Stanzereien möchten nicht zwei Steuerungen neben ihren Stanzautomaten stehen haben - die eine zur Maschinensteuerung, die andere für die nachgerüstete Sicherheitstechnik mit Sensorik, die etwa frühzeitig einen drohenden Stempelbruch im Werkzeug anzeigt oder vor der Überhitzung von Maschinenkomponenten warnt. Da neue Umformmaschinen ohnehin zunehmend mit der nötigen Überwachungstechnik und Sensorik bestellt werden - denn damit kann die Sicherheitslösung in die bestehende SPS gleich integriert werden -, entfallen ein zweite Rechner und der zweite Bildschirm für die Sicherheitstechnik. Weniger Hardware und mehr Übersicht und, nicht zu vergessen, ein nahtloses Konzept.

Den Charme dieser Lösung hat natürlich auch Unidor erkannt. Erstmals auf der Südblech zeigte das Unternehmen daher ihre integrierte Lösung einem breiten Fachpublikum.

„Unser Weg, den Herstellern der Umformmaschinen unsere Systeme direkt anzubieten und mit ihnen zusammen eine komplette integrative Lösung zu erstellen, trägt bereits erste Früchte“, erklärt Knut Lauer das Unidor-Konzept. Einen Pilotpartner hat man auch schon gefunden, die A.Schaal GmbH & Co. Werkzeug- und Maschinenbau aus Salach. „Schaal baut unsere Lösungen schon ab Werk ein. Wichtig ist die S7-Kompatibilität, denn Siemens beherrscht mit seiner Steuerung den Automatisierungsmarkt“, erläutert Knut Lauer. Selbstverständlich kommt dann auch die Sensorik et cetera von Unidor. Damit hat sich Unidor also ein neues Standbein geschaffen. Die „Rundumversicherung“ für Werkzeuge und Umformmaschinen gibt& pos;s natürlich auch weiterhin separat zu kaufen, interessant für alle Stanzereien und Preßwerke, die den vorhandenen Maschinenpark nachrüsten wollen oder müssen.

Ausgabe:
bbr 04/2004
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Kurzhubprinzip reduziert Zykluszeiten

Kurzhubprinzip reduziert Zykluszeiten

Schuler Hydroforming und Schuler SMG haben gemeinsam ein neues IHU-Pressenkonzept mit Unterkolbenantrieb entwickelt und erstmals realisiert. Der neue Anlagentyp wird die Produktpalette erweitern und die bisher gebauten IHU-Pressen sinnvoll ergänzen. » weiterlesen
Außerordentliche Hauptversammlung der SER Systems AG

Außerordentliche Hauptversammlung der SER Systems AG

Die außerordentliche Hauptversammlung der SER Systems AG hat dem Management-Buy-Out (MBO) zugestimmt. » weiterlesen
Die digitale Revolution geht weiter

Die digitale Revolution geht weiter

Vor knapp 30 Jahren wog eine WIG-Schweißanlage der Leistungsklasse 150 Ampere rund 80 kg. Heute bietet Fronius ein Gerät vergleichbarer Leistung mit vier kg an. Während früher die Toleranzen beim Schweißen einen oder mehrere Millimeter betrugen, produzieren Automaten und Roboter jetzt im 0,1-mm-Bereich. Auch dies sind Auswirkungen der Digitalisierung. Neben diesen leicht erkennbaren Fakten gibt es aber zahlreichende gravierende, die erst auf den zweiten Blick deutlich werden. » weiterlesen
Profilierte Strategie

Profilierte Strategie

Welser Profile - Was haben die sechs Seiten eines Würfels mit Unternehmensstrategie zu tun? Und was bedeutet B.E.S.T.? » weiterlesen

"Geschlossene Gesellschaft"

Die chemische Oberflächenbehandlung von Rohren unterscheidet sich zwar je nach Grundmaterial und Produktanforderung im Detail, doch behalten wichtige Anforderungen an die Anlagentechnik in allen Branchen ihre Gültigkeit. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

 

bbr Sonderhefte und Supplements