24. JULI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Kompakt und mobil versorgt


Entnahmestellen für Schweißmedien senken Rüstzeiten und erhöhen die Sicherheit

Von der Decke, in der Wand, aus dem Boden, wo auch immer geschweißt und geschnitten wird, muß die Gasversorgung sicher gewährleistet werden. Schweißmedien senken Rüstzeiten und erhöhen die Sicherheit, argumentiert ein Wittener Hersteller kompakter, mobiler Entnahmestellen für technische Gase. Eine neue modulare Kompakt-Versorgung in 19-Zoll-Rack-Bauweise wurde für den universellen Einsatz auf Werften, im Edelstahl- und Fahrzeugbau konzipiert und gibt dem Werker den nötigen Freiraum zum Schweißen und Schneiden.

Mit kompakten, mobilen Entnahmestellen für technische Gase für die industrielle Versorgung mit Schweißmedien in der Produktion hat sich die Witt-Gasetechnik, Witten/Ruhr, einen Namen gemacht. Die Neuentwicklung Mecs (Modular Energy Compact Systems) bündelt alle für das industrielle Schweißen erforderlichen Entnahmestellen, Gasmischsysteme und andere Energiequellen in einem einzigen Gehäuse. Die neuen „Big Mecs“ lassen sich je nach Anforderung nach dem Baukastenprinzip zusammenstellen, beliebig erweitern und arbeitsplatznah von der Decke, an der Wand und im Boden fest installieren oder mobil nutzen. Mit dem bedienerfreundlichen System unterstreicht das Wittener Unternehmen, Hersteller von Sicherheitseinrichtungen, Gasmeß-, Gasmisch- und Gasdosiergeräten, seine Kompetenz als kunden- und qualitätsorientierter Problemlöser auf Werften, im Edelstahl- und Fahrzeugbau.

Anlaufzentrale für alle angeschlossenen Verbraucher
Je nach Anforderung und direkt am gewünschten Ort stellen die kompakt in 19-Zoll-Rack-Bauweise konstruierten Mecs die Medien Acetylen, Sauerstoff, Kohlensäure, Mischgas, Argon, Druckluft, Vakuum und Frischluft in einem erweiterbaren Rahmengestell bereit, in das auch die Versorgung mit Strom und Wasser integriert werden kann. Mecs dienen so als zentrale Anlaufpunkte für alle angeschlossenen Verbraucher. So konnten Handschläuche und Kabel erheblich verkürzt werden, was die Rüstzeiten deutlich senkt, Reparaturkosten spart und die Arbeitsicherheit erhöht. Die Witt-Mecs werden bereits in der Werftindustrie, im Edelstahl- und Fahrzeugbau erfolgreich eingesetzt.

Wie man sich näher kommt
Um die Medienentnahmestellen flexibel und so nah wie möglich an die Arbeitsplätze heranzuführen, können die Mecs in Medientürmen und Teleskopauslegern installiert werden. Dabei werden die Anschlußstellen der Medien und die vorhandenen Stromquellen auf der Galerie in Höhe des Auslegers installiert. Über eine Schlauch-Kabel-Schleppeinrichtung oder aus einem erdverlegten Leitungssystem können von dort aus die Mecs versorgt werden. Dank einer speziellen Drehvorrichtung lassen sich Sektionen auch von der Seite aus beliefern.

„Elementare“ Einschübe
Die Mecs setzen sich aus verschiedenen „Einschub-Elemente“ zusammen. Über einen Stromteil wird die Versorgung mit Licht-, Kraft- und Schweißstrom sowie Sicherheitsleitungen gewährleistet. Der Gasteil bietet Acetylen/Sauerstoff, Kohlensäure, Argon, einzeln umschaltbare Mischgase, Druckluft, Vakuum und Frischluft. Der Geräteteil ist für Wasserkühlung, Werkzeuge und Feuerlöscher gedacht. Eine Weiterentwicklung integriert die Schweißstromsteuerung mit Einschubelementen in den Stromteil.

Maßgeschneiderte Versorgung für Schweißroboter
Wo Industrieanlagen neu entstehen, setzen Schweißfach-Ingenieure immer häufiger auf die neue Witt-Technik, so auch beim Edelstahlrohr-Service Butting im brandenburgischen Schwedt/Oder. Hier ließ man 40 Witt-Mecs in die Wände und Medientürme in der Raummitte der neuen Fertigungshalle für Edelstahlbehälter einbauen. Sie versorgen Schweißroboter und Landarbeitsplätze mit technischen Gasen. Durch ihre Modulbauweise wurden die Witt-Mecs nach den Wünschen der Butting-Crew maßgeschneidert bestückt. In Schwedt bündelt das System Argon, Wasserstoff, CO2, Kühlwasser, Druckluft und einen Gasmischer. Über die zentrale Entnahmestelle lassen sich vielfältige Arbeiten erledigen. Kühlwasser aus den Mecs kühlt den Schweißtrafo. Zum Schleifen, Flexen und Glätten bietet das System Druckluft an, für die Schutzmaske des Schweißers Atemluft. Zum Schweißen bereiten die integrierten Gasmischer die erforderlichen Mischgase auf, zum Beispiel Argon/Kohlensäure oder Argon/Wasserstoff. Eine ebenfalls integrierte Analyse-Einheit überwacht die eingestellte Mischgaszusammensetzung. Die Gasmischer lassen sich flexibel einstellen und passen sich den Schweißanforderungen an.

Witt-System bedienerfreundlich und schnell veränderbar
„Wir haben uns für die Witt-Systeme entschieden, weil sie bedienerfreundlich und schnell veränderbar sind. Außerdem lassen sie sich durch die Rack-Bauweise jederzeit nach unseren Anforderungen erweitern“, sagt Wolfgang Koj, Abteilungsleiter Technik bei Butting in Schwedt. Die für die Mecs erforderlichen Schläuche - eine Länge von rund zwei Kilometern - wurden unsichtbar verlegt. Der Boden der Fertigungshalle bleibt frei. Mitarbeiter und Fahrzeuge können sich ungehindert bewegen. Reparatur- und Instandhaltungskosten sinken. Koj: „Diese Form der Versorgung erhöht nachweislich die Sicherheit, die Verfügbarkeit und die Zuverlässigkeit in unserer Produktion. Mecs ,,wachsen“ unter den Waggons aus dem Boden. Nur wenige Kilometer weiter, in Henningsdorf bei Berlin, werden die neuen Witt-Mecs bei der Adtranz, einem Komplettanbieter von Bahnsystemen eingesetzt. Im Bereich Grundrahmenfertigung wurde im Jahre 2000 eine ganze Halle neu ausgestattet und mit einem unterirdischen Rohrleitungssystern versehen, basierend auf den positiven Erfahrungen mit den Mecs, die schon in einer anderen Halle - Waggonaufbauten - gesammelt worden waren. Das unterirdische Rohrsystem versorgt mehr als 35 Witt-Mecs mit Schutzgas, Bremsgas und Sauerstoff. Die meisten von ihnen „wachsen“ an zentralen Orten der Produktion aus dem Hallenboden, ergänzt durch Entnahmestellen an der Wand und mobile Mecs mit verlängerten Schlauchverbindungen und einern dadurch erhöhten Aktionsradius. Geplant wurde die Versorgungsarchitektur auf Initiative von Ernst Jürgen Kaufmann, Experte für technische Gase bei der Firma Runge aus Neuruppin: „Produkte von Witt sind Qualitätsprodukte, die ich meinen Kunden aus Überzeugung empfehle. Etwas anderes baue ich gar nicht erst ein.“ Auf der „Schweißen & Schneiden“ (12. bis 18.09.2001) in Essen werden die Mecs in Halle 1.0, auf dem Witt-Stand 1 - 05 zu sehen sein.


Ausgabe:
bbr 09/2001
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Kurzhubprinzip reduziert Zykluszeiten

Kurzhubprinzip reduziert Zykluszeiten

Schuler Hydroforming und Schuler SMG haben gemeinsam ein neues IHU-Pressenkonzept mit Unterkolbenantrieb entwickelt und erstmals realisiert. Der neue Anlagentyp wird die Produktpalette erweitern und die bisher gebauten IHU-Pressen sinnvoll ergänzen. » weiterlesen
Die digitale Revolution geht weiter

Die digitale Revolution geht weiter

Vor knapp 30 Jahren wog eine WIG-Schweißanlage der Leistungsklasse 150 Ampere rund 80 kg. Heute bietet Fronius ein Gerät vergleichbarer Leistung mit vier kg an. Während früher die Toleranzen beim Schweißen einen oder mehrere Millimeter betrugen, produzieren Automaten und Roboter jetzt im 0,1-mm-Bereich. Auch dies sind Auswirkungen der Digitalisierung. Neben diesen leicht erkennbaren Fakten gibt es aber zahlreichende gravierende, die erst auf den zweiten Blick deutlich werden. » weiterlesen
Profilierte Strategie

Profilierte Strategie

Welser Profile - Was haben die sechs Seiten eines Würfels mit Unternehmensstrategie zu tun? Und was bedeutet B.E.S.T.? » weiterlesen

"Geschlossene Gesellschaft"

Die chemische Oberflächenbehandlung von Rohren unterscheidet sich zwar je nach Grundmaterial und Produktanforderung im Detail, doch behalten wichtige Anforderungen an die Anlagentechnik in allen Branchen ihre Gültigkeit. » weiterlesen
Der Experte fürs Schneiden und Stanzen

Der Experte fürs Schneiden und Stanzen

Gemäß seinem Bestreben, immer die beste Softwarelösung für die Blechbearbeitung anzubieten, hat Lantek, Darmstadt, auf der Südblech eine erste Version seiner umgestalteten Top-Lösung „Lantek Expert“ vorstellen. Dieses Programm wird ab Mitte des Jahres die Auftragsverwaltung in das Schneid- beziehungsweise Stanzprogramm integrieren. Um schneller auf die Herausforderungen des Marktes und der Kunden reagieren zu können, wurde zudem die Mitarbeiterzahl der Entwicklungsabteilung nahezu verdoppelt. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

 

bbr Sonderhefte und Supplements