01. OKTOBER 2016

zurück

kommentieren drucken  

Einfach fest!


Höhere Prozesssicherheit und Minimierte Rüstzeiten verspricht ein neues Spannmutterkonzept - Und Die Bediener dürfen sich über entspannendes spannen freuen.

Das Produktprogramm von Hilma-Römheld umfasst Spannsysteme und Standardvorrichtungen für die spanende und spanlose Fertigung, Werkzeugspann- und Wechselsysteme für Umformwerkzeuge sowie Magnet-Spanntechnik für die Kunststoff- und Gummiindustrie. Erstmals auf der Blechexpo in Stuttgart zeigte der Spezialist für Werkzeugspannung eine hydromechanische Spannmutter. Am Messestand der Hilchenbacher Spezialisten hatte jeder Messebesucher die einmalige Gelegenheit zur Tat zu schreiten, um das System selbst auszuprobieren. Davon machten auch einige Messebesucher sofort Gebrauch, um die beschriebenen Vorteile des Systems selbst zu erfahren.

Klare Vorteile
Diese Spannmutter ist mit einem neuen, wegweisenden Spannkonzept ausgestattet, welches für das Spannen und Klemmen von Werkzeugen an Pressen, Werkzeugmaschinen ausgelegt ist sowie überall dort, wo kein Hydroaggregat vorhanden ist oder gewünscht wird. Gegenüber den bisher im Markt eingesetzten, nämlich rein mechanischen Spannschrauben- und Muttern, bietet das neue Konzept, das auf einem integrierten Hydropolster beruht, laut Hilma-Römheld zahlreiche Vorteile sowohl im Handling, bei der Prozesssicherheit als auch im Kostenbereich. Dies verdankt das System zahlreichen, ausgeklügelten Details.

Kleines moment, große Spannkraft
Statt wie bisher mit einem teuren Drehmomentschlüssel aufwändig die gewünschte Spannkraft einzustellen, wird bei der Hilma-Spannmutter nach dem manuellen Zustellen bis zum Spannrand mit zwei Sechskantschrauben das integrierte Hydropolster vorgespannt. Das Hydropolster übersetzt ein kleines Anzugsmoment in große Spannkraft und das eingespannte Werkzeug wird schnell und sicher mit präziser Spannkraft gespannt, denn eine optionale Spannkraftanzeige zeigt sofort an, wenn die Nenn-Spannkraft erreicht ist. Ebenso leicht ist der umgekehrte Vorgang per Hand auszuführen, das Lösen des Werkzeugs erfolgt hier sekundenschnell. Damit werden die Rüstzeiten beim Werkzeugwechsel auf ein Minimum beschränkt - das spart nicht nur Kosten, sondern schont auch die Nerven des Bedienpersonals, das keine besondere Einarbeitung beim Einsatz der neuen Hilma-Spannmutter braucht.

Ein sehr Flexibles Konzept
Wie flexibel die neu konzipierte Spannmutter ist, zeigt sich bei der Anpassung an verschiedene Spannrandhöhen. Durch die Möglichkeit, den separaten Zuganker durchzuschrauben, wird die Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Spannrandhöhen und Toleranzen signifikant erhöht. Eine Längenanpassung des Zugankers entfällt.

Lohnender Ersatz
Aber nicht nur bei zukünftigen Investitionen in die Werkzeugspannung wird der Einsatz der neukonzipierten Spannmutter die erste Wahl sein. Auch der Ersatz herkömmlicher Spannschrauben und Spannmuttern zahlt sich bereits nach kurzer Zeit überall dort aus, wo beispielsweise bei der Blechbearbeitung, der Blechumformung oder im Maschinen- und Anlagenbau ein häufiger Werkzeugwechsel vorgenommen werden muss.

br im Selbstversuch
Es geht eigentlich nichts über einen Selbstversuch. Als bbr-Chefredakteur Erik Schäfer auf der Blechexpo in Stuttgart diese Neuheit auf dem Messestand von Hilma-Römheld entdeckte, da zückte er nicht nur seine Kamera fürs Produktfoto, sondern griff selbst zum Inbusschlüssel. Das Resümee: »Die Spannmutter ist äußerst leicht und sicher mit einem Inbusschlüssel auf die gewünschte Spannkraft anzuziehen. Der kleine Messingknopf zeigt an, wann die voreingestellte Spannkraft tatsächlich erreicht ist.« Mittels einer Kraftmessdose konnte man sich vom Spannergebnis selbst überzeugen. _

Ausgabe:
bbr 07/2007
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

 

bbr Sonderhefte und Supplements