04. DEZEMBER 2016

zurück

kommentieren drucken  

Effizienter WIG-Schweißen


Neues Schutzgas sorgt für blanke Nähte, weniger Nacharbeit, höhere Schweißleistung

Auf der Euroblech 2002 in Hannover (Halle 12, Stand B08) informiert das Industriegaseunternehmen Messer Griesheim über die wirtschaftlichen Vorteile neuer Gasgemische beim MSG-Löten verzinkter Bleche, dem MAG-Schweißen hochlegierter Stähle, dem MIG- und WIG-Schweißen von Aluminium sowie dem Laser-Schweißen und Löten. Als neues Schweißschutzgas für das Edelstahlschweißen stellt Messer das Dreistoffgemisch „Argofit“ vor.

Argofit - Blanke Nähte, weniger Nacharbeit, höhere Schweißleistung, so bewirbt Messer das neu Schutzgas.

Der Werkstoff Edelstahl erfordert angepaßte Schutzgase. Messer hat mit „Argofit“ ein Mischgas auf Argon-Basis entwickelt, das mit einem geringen Heliumzusatz und noch weniger Wasserstoffanteil dem WIG-Schweißer in vielen Punkten Vorteile zum gängigen Argon bietet, ohne dabei auf dessen Universalität für alle Anwendungen wie Zwangslagen-Eignung, Spaltüberbrückbarkeit und Modellierbarkeit des Schweißgutes verzichten zu müssen

Schweißkostenoptimierer
Verschiedene Effekte kommen zusammen. Der Einbrand mit „Argofit“ ist „schlanker“, also schmaler und tiefer als mit reinem Argon. Dies erlaubt dem Schweißer einerseits die Zurücknahme des Schweißstroms bei gleichbleibender Verfahrenssicherheit, hierdurch wird der Verzug deutlich vermindert. Andererseits kann man mit dem Gasgemisch auch verzugsarm schneller schweißen. Die verbesserten Einbrandverhältnisse werden besonders deutlich im 3-mm-Dickenbereich. Im I-Stoß (Stumpfnähte) ist hier mit Argofit auch ohne aufwendige Schweißkantenvorbereitung - anders als unter Argon - noch eine sehr sichere Durchschweißung bei gleichmäßig ausgebildeter Schweißwurzel problemlos möglich. Durch den Entfall von Nebenzeiten, reduzierten Materialverbrauch und schnelleres Schweißen lassen sich bei solchen Anwendungen Schweißkosteneinsparungen von mehr als 50 Prozent realisieren.

Blanke, oxidarme, gleichmäßig feinschuppige Nähte erweisen sich neben der erhöhten Schweißleistung und dem reduzierten Verzug als weitere Vorteile in der praktischen Anwendung.

Auch als Wurzelschutzgas sehr gut geeignet
So ließen sich in einem Unternehmen des Spezialmaschinenbaus die Beizzeiten um 40 Prozent reduzieren, weiter entfiel der Aufwand für das Beschleifen auch bei Sichtnähten fast völlig. Aufgrund seiner Zusammensetzung - geringe Beimischungen von Helium und Wasserstoff - eignet sich Argofit auch hervorragend als Wurzelschutzgas; mit einem robusteren Oxidationsschutzeffekt auf der Wurzelseite durch die Wasserstoffkomponente.


Ausgabe:
bbr 10/2002
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Kurzhubprinzip reduziert Zykluszeiten

Kurzhubprinzip reduziert Zykluszeiten

Schuler Hydroforming und Schuler SMG haben gemeinsam ein neues IHU-Pressenkonzept mit Unterkolbenantrieb entwickelt und erstmals realisiert. Der neue Anlagentyp wird die Produktpalette erweitern und die bisher gebauten IHU-Pressen sinnvoll ergänzen. » weiterlesen
Die digitale Revolution geht weiter

Die digitale Revolution geht weiter

Vor knapp 30 Jahren wog eine WIG-Schweißanlage der Leistungsklasse 150 Ampere rund 80 kg. Heute bietet Fronius ein Gerät vergleichbarer Leistung mit vier kg an. Während früher die Toleranzen beim Schweißen einen oder mehrere Millimeter betrugen, produzieren Automaten und Roboter jetzt im 0,1-mm-Bereich. Auch dies sind Auswirkungen der Digitalisierung. Neben diesen leicht erkennbaren Fakten gibt es aber zahlreichende gravierende, die erst auf den zweiten Blick deutlich werden. » weiterlesen
Profilierte Strategie

Profilierte Strategie

Welser Profile - Was haben die sechs Seiten eines Würfels mit Unternehmensstrategie zu tun? Und was bedeutet B.E.S.T.? » weiterlesen

"Geschlossene Gesellschaft"

Die chemische Oberflächenbehandlung von Rohren unterscheidet sich zwar je nach Grundmaterial und Produktanforderung im Detail, doch behalten wichtige Anforderungen an die Anlagentechnik in allen Branchen ihre Gültigkeit. » weiterlesen
Der Experte fürs Schneiden und Stanzen

Der Experte fürs Schneiden und Stanzen

Gemäß seinem Bestreben, immer die beste Softwarelösung für die Blechbearbeitung anzubieten, hat Lantek, Darmstadt, auf der Südblech eine erste Version seiner umgestalteten Top-Lösung „Lantek Expert“ vorstellen. Dieses Programm wird ab Mitte des Jahres die Auftragsverwaltung in das Schneid- beziehungsweise Stanzprogramm integrieren. Um schneller auf die Herausforderungen des Marktes und der Kunden reagieren zu können, wurde zudem die Mitarbeiterzahl der Entwicklungsabteilung nahezu verdoppelt. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 7-2016

bbr Sonderhefte und Supplements