24. FEBRUAR 2018

zurück

kommentieren drucken  

Kurze Rohre und Schüttgut rationell reinigen


Flexibel einsetzbare "Waschmaschine"

Späne, Schneidöle, Kühlmittel und andere Schmutzstoffe müssen beseitigt werden, damit in den folgenden Bearbeitungsstufen störungsfrei gearbeitet werden kann und die Funktion des Endprodukts nicht beeinträchtigt wird. Diese Vorgaben standen auch in dem Lastenheft, nach dem RSA, Spezialist für die Fixlängenfertigung von Rohren und Profilen, ein neues Reinigungssystem für kurze Rohre und Schüttgut entwickelte.

Die Reinigung von Werkstücken zwischen Vorfertigung und Weiterverarbeitung wird in der Metallverarbeitung in der Regel als „notwendiges Übel“ angesehen. Die Werkstückreinigung trägt klar zur Qualität des Produkts bei, steigert jedoch nicht seinen Wert. Einwandfreie Funktion und Sauberkeit werden als Selbstverständlichkeit erwartet. Sachzwänge, die ReinigungsSystemen klare Rahmenbedingungen setzen: kostengünstig, nicht aufwendig, flexibel einsetzbar.

Kompakt und dennoch gut zugänglich
Unter dem Produktnamen „Rasaclean SK“ stellt RSA, Lüdenscheid, nun eine Anlage zur Verfügung, die auf Rollen gelagert unterschiedlichen Maschinen beigestellt werden kann - beispielsweise hinter einer Entgratmaschine oder Drehmaschine. Die Werkstücke gelangen über eine Rutsche in die Waschtrommel. So sind keine aufwendigen Verkettungen notwendig. Die Trommel ist als Schneckenförderer aufgebaut. Zunächst wird das Schüttgut in der 600 °C heißen Flotte verwirbelt - zusätzliche Düsen sorgen für weitere Bewegung des Mediums. Anschließend befördert die Schnecke die Werkstücke in den oberen Bereich der Anlage, wo sie durch die Eigenwärme abtrocknen. Dann erfolgt die Ausgabe in einen Sammelbehälter.

Profilabschnitte, Vollmaterial und Kurzrohre bis 120 mm Länge werden mit einer Leistung von 3.000 Stück/h zuverlässig von Spänen, Mikrospänen und chemischen Stoffen gereinigt. Trotz der kompakten Bauart sind alle Wartungsbereiche leicht zugänglich. Die Waschtrommel kann mit wenigen Handgriffen vollständig aus der Anlage entnommen werden.

Zur Prüfung von Reinigungsergebnissen und der Prozess-Sicherheit hat RSA eine kostenlose Testproduktion aufgebaut. Hier können Interessenten eigene Chargen abwickeln.




Ausgabe:
bbr 04/2000
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 2-2018

bbr Sonderhefte und Supplements