26. JUNI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Lücken geschlossen


Pressenhersteller ergänzt Produktprogramm

Die Schweizer Beutler Nova, ein Unternehmen der Müller Weingarten AG, präsentierte auf der Euroblech die C-Presse „CR 2500“ und den Stanzautomaten „ADR 2500“. Beide Maschinen wurden in Kooperation der Entwicklungsabteilungen von Müller-Weingarten und Beutler Nova entwickelt und fügen sich optimal in das Produktprogramm des Schweizer Pressenherstellers ein. Die Muttergesellschaft Müller Weingarten hat den Bereich der mechanischen Pressen bis 2.500 kN seit der Übernahme von Beutler Nova 1999 an ihre Tochter übergeben.

Auf dem bewährten Konzept der bestehenden Beutler-C-Pressen bis 1.000 kN sind die Maschinen CR 1600 und CR 2500 entstanden. Mit der Erweiterung durch diese beiden Typen steht nun eine durchgehende Reihe von C-Pressen von 250 kN bis 2500 kN mit modernster Technik zur Verfügung. Die Konstruktion besticht durch Merkmale, die für die C-Pressen neue Anwendungsgebiete erschließen. Ein auf ganzer Länge über spielfrei vorgespannte Rollenschuhe geführter Stößel ist Garant für eine optimale Laufruhe und erhöht die Standzeit der Werkzeuge.

C-Pressen bis 2.500 kN
Dank der vorgespannten Rollenschuhe sowie der Wälzlagerung von Welle und Pleuel wird die Erwärmung des Maschinenkörpers auf ein Minimum reduziert. Der große Verstellbereich von Hub- und Stößellänge, sowie der Hubzahlbereich von 20 bis 150 Hübe/min sind weitere Eigenschaften, die diese Maschinen zu echten Universalmaschinen machen.

Servobetätigte Verstellachsen für Hub-und Stößellänge sowie die hydraulisch einstellbare Überdrucksicherung ermöglichen einen schnelles Umrichten der Maschine auf neue Werkzeuge. Sämtliche Einstelldaten können abgespeichert und bei Bedarf wieder abgerufen werden.

Die Maschinen sind für den Einsatz als Einlegepressen sowie als Automaten konzipiert. Mit den optional einsetzbaren Ankerstangen kann die Auffederung um etwa die Hälfte reduziert werden.

Doppelpleuel-Stanzautomaten bis 2.500 kN
Langjährige Erfahrung, Know-how und Innovationsfreude der Muttergesellschaft Müller-Weingarten waren die Basis für die Entwicklung der neuen Doppelpleuel Stanzautomaten. Die neue Typenreihe deckt den Bereich von 1.000 KN bis 2.500 kN ab und kann dank des modularen Aufbaus für unterschiedlichste Einsatzzwecke ausgelegt werden. Große Tischbreiten und hohe Hublängen sind die Grundlage für den Einsatz von Transfergeräten. Für den Antrieb steht wahlweise ein Planetengetriebe für erhöhtes Arbeitsvermögen oder der Direktantrieb für Stanzarbeit mit Drehzahlen bis zu 250 U/min zur Verfügung. Der dynamische Massenausgleich sorgt für die geforderte Laufruhe der Maschine.

Wie bei allen anderen Beutler-Pressen verfügt auch diese Konstruktion über eine spielfreie, vorgespannte Stößelführung, sowie eine Wälzlagerung der Welle. So wird ein niedriger Reibungskoeffizient erzielt und auch bei längeren Einsatzzeiten ein nahezu gleichbleibendes Verhalten des Maschinenkörpers erreicht.

Die Maschinen sind bereits in der Grundausrüstung für ein vollständig automatisches Umrichten ausgelegt. Die einmal erprobten Parameter können bei einem Werkzeugwechsel geladen werden. Die Presse stellt alle Verstellachsen automatisch auf die neuen Werte um.

Durchgängige Produktpalette bis 2.500 kN
Mit diesen beiden Neuentwicklungen bietet Beutler Nova nun eine durchgängige Produktpalette bis zu einer Stanzkraft von 2500 kN an:

· C-Pressen 250 kN bis 1000 kN - Universalmaschine für Einlegearbeit mit zuschaltbaren Vorgelege oder als Automat bis 350 U/min
· CR-Pressen über 1.000 kN bis 2.500 kN - C-Pressen mit Vorgelege, Servoachsen und hydraulischer Überdrucksicherung bereits in der Grundausführung
· AZ 630 kN bis 1.000 kN - Einpleuel-Stanzautomaten für den Drehzahlbereich von 30 bis 500 U/min.
· ADR 1.000kN bis 2.500 kN - modulare Doppelpleuel-Stanzautomaten, mit großem Verstellbereich von Hub- und Stößellänge für den Einsatz mit Folgewerkzeugen und großen außermittiger Belastungen.

Komplexe Technik - einfache Bedienung
Automatisches Umrüsten, Prozeßsteuerung und -überwachung sowie die Einbindung von Peripheriegeräten wie Vorschub, Transfer, Richt- und Abrollmaschinen sind heute Standardeinrichtungen für moderne Pressensteuerungen. Beutler Nova hat sich in den letzten Jahren intensiv mit diesen Anforderungen auseinandergesetzt und zusammen mit Pressenanwendern neue Steuerungskonzepte für Exzenterpressen entwickelt. Als Resultat steht heute eine benutzerfreundliche Pressensteuerung zur Verfügung, welche die klare Forderung der Kunden - eine Bedieneroberfläche für eine Anlage - erfüllt.

Aus diesen Anliegen heraus entstand die Steuerung „BNtronic“, bei der alle mit der Anlage verbundenen Funktionen von einer einheitlichen Benutzeroberfläche bedient werden können.

Die Eingaben erfolgen über einen Touchscreen durch Antippen des entsprechenden Symboles. Dabei sind nur die momentan benötigten Symbole und Tastaturen auf dem Bildschirm zu sehen. Dies erhöht die Übersichtlichkeit der Benutzeroberfläche und vereinfacht die Eingabe. Das Benutzerhandbuch ist integriert und kann mit der Hilfe-Taste jederzeit abgerufen werden. Fehlermeldungen und Hinweise werden durch Bilder unterstützt, so daß der Anwender immer direkten Bezug zur Maschine hat.


Ausgabe:
bbr 02/2001
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Sicherheits-Montagevorrichtung für den Rundum-Einsatz

Sicherheits-Montagevorrichtung für den Rundum-Einsatz

Mit einer weiterentwickelten Sicherheits-Montagevorrichtung leistet Hahn + Kolb einen wertvollen und praktischen Beitrag zur Humanisierung des Arbeitsplatzes: » weiterlesen
Kurzhubprinzip reduziert Zykluszeiten

Kurzhubprinzip reduziert Zykluszeiten

Schuler Hydroforming und Schuler SMG haben gemeinsam ein neues IHU-Pressenkonzept mit Unterkolbenantrieb entwickelt und erstmals realisiert. Der neue Anlagentyp wird die Produktpalette erweitern und die bisher gebauten IHU-Pressen sinnvoll ergänzen. » weiterlesen
Die digitale Revolution geht weiter

Die digitale Revolution geht weiter

Vor knapp 30 Jahren wog eine WIG-Schweißanlage der Leistungsklasse 150 Ampere rund 80 kg. Heute bietet Fronius ein Gerät vergleichbarer Leistung mit vier kg an. Während früher die Toleranzen beim Schweißen einen oder mehrere Millimeter betrugen, produzieren Automaten und Roboter jetzt im 0,1-mm-Bereich. Auch dies sind Auswirkungen der Digitalisierung. Neben diesen leicht erkennbaren Fakten gibt es aber zahlreichende gravierende, die erst auf den zweiten Blick deutlich werden. » weiterlesen
Profilierte Strategie

Profilierte Strategie

Welser Profile - Was haben die sechs Seiten eines Würfels mit Unternehmensstrategie zu tun? Und was bedeutet B.E.S.T.? » weiterlesen

"Geschlossene Gesellschaft"

Die chemische Oberflächenbehandlung von Rohren unterscheidet sich zwar je nach Grundmaterial und Produktanforderung im Detail, doch behalten wichtige Anforderungen an die Anlagentechnik in allen Branchen ihre Gültigkeit. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

 

bbr Sonderhefte und Supplements