04. DEZEMBER 2016

zurück

kommentieren drucken  

Autodesk plant Moldflow zu übernehmen


Erweiterung der Digital Prototyping Strategie

Autodesk hat vor kurzem eine Vereinbarung unterzeichnet, um die Übernahme der Moldflow Corporation vorzubereiten. Das US-Unternehmen ist ein führender Anbieter von Kunststoffspritzguss-Simulations-Software, die es ermöglicht, das Verhalten von Plastikteilen in jeder Phase des Fertigungsprozesses zu simulieren und zu optimieren. Autodesk handelt damit im Sinne seiner Digital Prototyping Strategie. Dadurch profitieren zukünftig auch die Kunststoff verarbeitenden Branchen wie Automobilzulieferer oder Spielzeughersteller von den Vorteilen einer durchgängigen digitalen Produktentwicklung. „Die Lösungen von Autodesk und Moldflow ergänzen sich hervorragend. Damit integrieren wir beste Simulations- und Optimierungsmöglichkeiten in unser Digital Prototyping Produktportfolio und erweitern den Leistungsumfang unserer Software-Lösungen für unsere Kunden“, sagt Carl Bass, Präsident und CEO von Autodesk. Die Übernahme soll voraussichtlich bis zur Mitte des Jahres abgeschlossen sein und wird rund 297 Millionen US-Dollar kosten. Im Geschäftsjahr 2007 konnte Moldflow 55,9 Millionen US-Dollar umsetzen. Autodesk wird nach der Übernahme die bestehenden Kunden von Moldflow weiterhin betreuen.

Datum:
15.06.2008
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 7-2016

bbr Sonderhefte und Supplements