27. JUNI 2016

zurück

kommentieren drucken  

NürnbergMesse auf der Gewinnerseite


125 Millionen Euro Konzernumsatz in 2006

„Die fetten Jahre sind zurück“, blickt Bernd A. Diederichs, Geschäftsführer der NürnbergMesse zufrieden auf die in vielen Bereichen wieder boomende Konjunktur. Davon profitiert insbesondere auch die NürnbergMesse. Mit einem Umsatzsprung auf 125 Mio. Euro verzeichnet die Messegesellschaft für 2006 einen neuen Umsatzrekord. Gegenüber dem turnusmäßig besser vergleichbaren Jahr 2004 bedeutet das eine Steigerung von 17 Prozent. Und auch 2007 soll mit einem Konzernumsatz von knapp 120 Mio. Euro deutlich besser werden als 2005 (96 Mio. Euro). „Die NürnbergMesse ist auf der Gewinnerseite. Und da wollen wir bleiben“, erklärt der Nürnberger Messechef selbstbewusst. Dazu beitragen soll das Wachstum der erfolgreichen Fachmessen am Standort Nürnberg sowie die weltweite Etablierung von Nürnberger Themen nach dem Vorbild der BioFach. Die Weltleitmesse für Bioprodukte hat inzwischen Ableger in Nord- und Südamerika, in Japan und ab 2007 auch in China. „China wird für uns in den kommenden Jahren ein wichtiger Wachstumsmarkt sein“, ist Diederichs überzeugt. 2006 wurde dafür die Tochtergesellschaft NürnbergMesse China gegründet. Neben der Akquisition von Ausstellern und Besuchern für die Fachmessen in Nürnberg wird die Tochtergesellschaft mit Sitz in Shanghai Messen für den chinesischen Markt entwickeln. Auch der Kauf bestehender Fachmessen wird intensiv geprüft. Dafür, sowie für den Kauf weiterer Messen im In- und Ausland, steht in den kommenden Jahren ein zweistelliger Millionenbetrag zur Verfügung. „Die Mittel für diese notwendigen Zukunftsinvestitionen erwirtschaften wir mit den hervorragend laufenden Veranstaltungen in Nürnberg“, so Diederichs.

Datum:
19.02.2007
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

 

bbr Sonderhefte und Supplements