25. MAI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Know-how-Paket für den Berechnungsingenieur


Ab September: berufsbegleitender Master of Engineering in Applied Computational Mechanics

In einer Public Private Partnership bringt die Cadfem GmbH (Grafing b. München) ab September 2005 gemeinsam mit den Fachhochschulen Ingolstadt und Landshut einen Masterstudiengang auf den Markt, der gleich in mehrfacher Hinsicht Neuland betritt. Die beiden Hochschulen haben den berufsbegleitenden Master of Engineering in Applied Computational Mechanics gemeinsam mit dem Unternehmen entwickelt und es mit der Vermarktung und der Studienorganisation beauftragt. Die dazu von der CADFEM eigens etablierte European School of Computer Aided Engineering Technology (ESoCAET) befand man bei der Europäischen Union als so innovativ, dass sie mit beträchtlichen Mitteln aus dem Leonardo-da-Vinci-Programm unterstützt wird.
Als Softwarehaus und Ingenieurdienstleister ist die Cadfem seit 20 Jahren der Ansprechpartner für Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen in Sachen rechnerischer Simulation auf Basis der Finite-Elemente-Methode (FEM). Anhand von Software, die auf numerischen Methoden basiert, werden Produkte - schon bevor sie physikalisch existieren - am Computer auf ihr Verhalten unter Belastung untersucht und optimiert.
Auch Prozesse, etwa Umformvorgänge, können so analysiert und verbessert werden. Das Ergebnis sind nicht nur sicherere Produkte, sondern erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen bei ihrer Entwicklung. Angesprochen werden davon alle Branchen von der Automobilindustrie bis zur Biomechanik - wobei der Crashtest in der Fahrzeugindustrie wohl das markanteste Beispiel ist. Gewöhnlich müssen heute nur noch ein oder zwei Autos gegen die Wand gefahren werden, um die vorangegangene Berechnung zu überprüfen - und in den meisten Fällen zu bestätigen.

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

 

bbr Sonderhefte und Supplements