11. DEZEMBER 2016

zurück

kommentieren drucken  

F.W. Brökelmann nimmt im Januar 2003 neue Strangpresse im Betrieb


Die F.W. Brökelmann Aluminiumwerk GmbH & Co. KG. (FWB), Ense-Höingen, nimmt Mitte Januar 2003 eine neue 25/27-MN-Strangpressanlage in Betrieb.

Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 12,5 Millionen Euro einschließlich der Ergänzungsinvestitionen ist die neue Presslinie eine der modernsten Pressanlagen Europas. Brökelmann macht damit einen zukunftsweisenden Technologieschritt zur weiteren Modernisierung des Unternehmensstandorts Ense-Höingen und zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit. Bei der Strangpresse handelt es sich um eine Kurzhub-Frontladerpresse von SMS. Mit der Konstruktion und Lieferung der Anlagenteile vor und hinter der Presse wurde Elhaus Industrieanlagen in Rielasingen beauftragt. Zurzeit wird die neue Strangpresse installiert. „Wir liegen voll im Plan. Der erste Block wird am 20. Januar 2003 gepresst& uot;, erklärt FWB-Geschäftsführer Friedrich Brökelmann. Auf der neuen Presse werden wir leicht bis mittelschwer verpressbare Legierungen verarbeiten. Die Auslegung der Erwärmung und der Profilkühlung muss deshalb ein hohes Maß an Flexibilität bieten& uot;. Die neue Presse diene nicht der Kapazitätserweiterung, sondern sei Ersatz für eine alte Presse, die im März 2003 stillgelegt und demontiert wird. Für die neue Presse hat FWB auf dem Firmengelände eine neue Halle errichtet und wird den Materialfluss der drei Presslinien vollständig neu organisieren. Die technischen und wirtschaftlichen Vorteile der neuen Strangpresse will man - neben der Produktivitätssteigerung und der höheren Pressqualität - dazu nutzen, um hochwertige Vorprodukte für eigene Enderzeugnisse herzustellen. Beispiel hierfür sind ein komplettes Türsystem, dass FWB gemeinsam mit Köster Aluminium entwickelt hat, sowie Wärmetauscher-Komponenten aus Aluprofilen für industrielle Anlagen. Die neue Presse ist Teil eines Gesamtinvestitionspakets von rund 20 Millionen Euro bis 2010. „Nur permanente Investitionen in das Unternehmen und die kontinuierliche technische Weiterentwicklung sichern den Erfolg& uot;, so Friedrich Brökelmann. FWB plane zusätzliche Investitionen in die Weiterverarbeitung der Aluprofile. Der Trend gehe zur Lieferung komplett bearbeiteter Profile, nur mit weiteren Investitionen könne man individuell auf Kundenwünsche reagieren und wettbewerbsfähig bleiben. F.W. Brökelmann ist das zweitälteste Presswerk Europas, vor 50 Jahren im September 1952 wurde das erste Aluminiumprofil bei FWB gepresst. Heute produziert FWIB eine Vielzahl hochwertiger Aluminiumprofile als Halbzeuge. Rund 20.000 Tonnen Aluminium werden im Jahr verarbeitet. Hauptmärkte des Unternehmens sind die Bauindustrie, der Automobil- und Fahrzeugbau sowie der Maschinen- und Anlagenbau. Weitere wichtige Märkte sind die Leuchten- und Möbelindustrie. Das Unternehmen erwirtschaftete 2001, die Tochtergesellschaften eingerechnet, einen Umsatz von rund 70 Millionen Euro. 20 Prozent davon entfallen auf das Systemgeschäft im Bausektor, mehr als drei Viertel tragen die Industrie-Profile zum Umsatz bei.

www.broekelmann.com


Datum:
08.11.2002

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Außerordentliche Hauptversammlung der SER Systems AG

Außerordentliche Hauptversammlung der SER Systems AG

Die außerordentliche Hauptversammlung der SER Systems AG hat dem Management-Buy-Out (MBO) zugestimmt. » weiterlesen
Profi AG und Steeb kooperieren

Profi AG und Steeb kooperieren

Darmstädter IT-Dienstleister und SAP-Tochter vereinbaren Zusammenarbeit in Sachen IBM-Austausch von Know-how und Akquisition von Neukunden » weiterlesen
tts Global Logistics gewinnt Haribo

tts Global Logistics gewinnt Haribo

tts Global Logistics, Hamburg, ist neuer Logistik-Dienstleister für Haribo. » weiterlesen
ec4ec GmbH und Portum AG kooperieren

ec4ec GmbH und Portum AG kooperieren

Umfassende Procurement-Lösung für den Maschinen-und Anlagenbau » weiterlesen
Infineon erweitert Entwicklungszentrum

Infineon erweitert Entwicklungszentrum

Infineon erweitert sein Entwicklungszentrum in Dresden mit Siemens-Automatisierungstechnik. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 7-2016

bbr Sonderhefte und Supplements