30. AUGUST 2016

zurück

kommentieren drucken  

Ausbeulen perfekt und wirtschaftlich


EWM-„Quickfix“ und Phoenix 300 „Car Expert Puls“ das unschlagbare Duo mit System

Mit dem zum Patent angemeldeten neuartigen Ausbeulset EWM-„Quickfix“ revolutioniert die EWM Hightec Welding GmbH, Mündersbach, das Rückverformen deformierter Karosseriebereiche.
Das Set vereint Perfektion und Wirtschaftlichkeit besonders bei der Reparatur an nur einseitig zugänglichen Karosserieteilen durch saubere Arbeitsergebnisse bei bis zu 50 Prozent reduziertem Zeitaufwand.* Da beim EWM-„Quickfix“-System die Zugbleche gelötet und nicht aufgeschweißt werden, entsteht eine größere Kontaktfläche zum Karosserieblech. Dies und die geringe Löttemperatur von etwa 1.000°C führen zu einem idealen Zugkraftverhalten. Durch die niedrige Scherfestigkeit des CuSi3-Lotes können die Zugbleche nach der Rückverformung durch Verdrehung einfach abgeschert werden, ohne daß es zum Aufreißen des Karosseriebleches kommt.
Im Gespann mit der bereits in Reparaturbetrieben etablierten kombinierten MIG/MAG-Schweiß- und MIG-Löt-Stromquelle „Phoenix 300 Car Expert Puls“ steht dem Anwender jetzt das alternative Lötsystem mit all seinen Vorteilen zur Verfügung:Das EWM-Quickfix-System ermöglicht gegenüber den anderen Verfahren sowohl den Einsatz im Struktur- als auch im Außenhautbereich. Dies wird durch exakt abgestimmte Zugadapter mit unterschiedlichen Lötbohrungsdurchmessern erreicht. Das oft langwierige Heraustrennen deformierter Karosserieabschnitte mit Anpassungs- und Korrosionsproblemen vermindert sich durch dieses neue Verfahren erheblich. Die Nachteile, die beim Aufschweißen von Zugnägeln, Zugscheiben oder Welldraht hinsichtlich Festigkeitsverlust durch Streckgrenzenreduzierung und zu geringe Schweißflächen auftreten, sind beim EWM-QuickFix-System nicht vorhanden. - Bei dünnen Blechen im Außenhautbereich besteht durch die große Lötfläche und dem Zusammenziehen des Bleches beim
Abkühlen des Lotes nicht die Gefahr des „Ziehens“ von spitzen Beulen. Strukturteile wie z. B. Längsträger, Säulen oder Radlaufbereiche und dickere Bleche im Lkw-Bereich (Fahrerhäuser+Kofferaufbauten) lassen sich durch die hohen Zugkräfte ausgezeichnet rückverformen.
Selbst bei höherfesten Karosserieblechen kann eine Dellenbeseitigung in kürzester Zeit erfolgen. Da nur eine Benetzung der Oberfläche durch das Lot im deformierten Bereich erfolgt, tritt keine Oberflächenbeschädigung auf, hierdurch sind minimale Nacharbeiten durch Schleifen erforderlich.
Diese neue System-Kombination Stromquelle/Ausbeulset erschließt dem MIG-Löten mehr als nur eine neue Anwendung. Durch die große Arbeitszeitersparnis bis zu 50 Prozent* wird sie zudem helfen, die Grenze zum wirtschaftlichen Totalschaden des Fahrzeugs zu
verschieben. Der Vorteil für den Autofahrer: Schadensklassen werden gesenkt, die Versicherung wird günstiger. Zu den eindeutigen wirtschaftlichen und verfahrenstechnischen Vorteilen addieren sich sicheres, reproduzierbares und handliches
Arbeiten mit einem leichten, kleinen Brenner ohne hinderliches Schweißschild. Kein zusätzliches Aufschweißgerät wie bei den anderen Ausbeulverfahren ist bei dem Duo Car Expert + Quickfix erforderlich. *( gegenüber einer Abschnittsreparatur)

Datum:
23.06.2005
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

 

bbr Sonderhefte und Supplements