24. MAI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Wasserstrahl-Entwicklungszentrum eröffnet


Mehr als 300 Gäste feierten mit STM die Eröffnung des neuen Wasserstrahl-Entwicklungszentrums. Mit dem Zubau von 1.400 Quadratmetern und einer Investitionssumme von 2,4 Millionen Euro verdoppelte der Hersteller von Wasserstrahl-Schneidanlagen den Standort in Eben im Pongau und schaffte damit noch mehr Platz für die Forschung und Entwicklung.

Racing-Vorführung heizte den Gästen ein
Nach der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Herbert Farmer und der Segnung durch Pfarrer Ambros Ganitzer tischte das Team von Grillweltmeister Helmut Karl für die zahlreichen Gäste feinste Grillspezialitäten auf. Auf die Kids wartete ein Kinderprogramm mit Feuerwehr-Hüpfburg, Kinderschminken, Spiel- und Malstationen, während die Großen bei Wasserstrahl-Schneidvorführungen zusehen und mehr über die einzelnen STM-Abteilungen erfahren konnten.

Highlight des Nachmittags war der Start des Toro Rosso F1 Boliden aus der Boss GP, der schnellsten Rennserie Europas. Salzburgs Adrenalin-Experte Ingo Gerstl, Team-Chef und Technical Director von Top Speed, heizte den Zusehern mit einer spektakulären Racing-Vorführung ein.

Den abendlichen Höhepunkt bildete die 3D Holographie Show von Electric Dance Theatre. Die im Raum schwebende Darstellung und die einzigartigen Tanz-Performances machte die Unternehmensgeschichte zu einem audiovisuellen Erlebnis und lud zum Eintauchen in virtuelle Welten ein. Bei Musik und Cocktails klang der Tag in lockerer Atmosphäre aus.

STM auf Erfolgskurs
Das Pongauer Traditionsunternehmen ist auf Wachstumskurs: 2012 wurde es für den Wasserstrahl-Spezialisten zu eng am bisherigen Standort in Bischofshofen, weshalb Geschäftsführer Jürgen Moser den Betrieb nach Eben übersiedelte. Der Standort an der Tauernautobahn stellte sich als ideal heraus. Im Juni 2017 startete dann der Zubau. In der von Architekt Tom Lechner geplanten neuen Halle entstand ein Forschungs- und Entwicklungszentrum.

„Innovation ist unsere Stärke“, so Moser. Im bestehenden Teil wurden zusätzliche Schulungs- und Büroräume geschaffen. Denn STM wächst nicht nur flächenmäßig, auch die Mitarbeiteranzahl hat sich in den letzten fünf Jahren von 17 auf 36 mehr als verdoppelt. Neben Forschung und Entwicklung setzt Moser auf Aus- und Weiterbildung. „Sowohl für Techniker als auch administratives Personal bieten wir zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten.“

Datum:
15.05.2018
Unternehmen:
Bilder:
STM
STM
STM
STM
STM
STM

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 4-2018

bbr Sonderhefte und Supplements