22. SEPTEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Garantiert saubere Bauteile


Mit den Leitlinien für eine qualitätssichernde Prozessführung in der Bauteilreinigung bot der Fachverband industrielle Teilereinigung (FiT) erstmals eine Orientierungshilfe, um Teile stabil und wirtschaftlich zu reinigen. Das Leitlinienwerk wurde jetzt aktualisiert. Die neue Ausgabe wird auf der Parts2clean vorgestellt.

Ziel der Bauteilreinigung ist es, die Teile für das Beschichten, Verkleben, Schweißen oder die Montage vorzubereiten und die Qualität der Reinigung zu sichern. Qualitätssicherung beschränkte sich in der industriellen Teilereinigung lange Zeit auf die Sauberkeitskontrolle am Ende des Reinigungsprozesses.

Eine Überwachung des Reinigungsverlaufs sowie der Prozessparameter fand meist nicht statt. Es wurde erst in den Prozess eingegriffen, wenn Qualitätsmängel auftraten. Zudem sind Reinigungsmedien überdosiert und das Bad zu früh gewechselt worden. Beides treibt die Reinigungskosten in die Höhe.

Mit den 2013 veröffentlichten Leitlinien hat der FiT erstmals eine Orientierungshilfe für eine qualitätssichernde Prozessführung in der Bauteilreinigung zur Verfügung gestellt. Die Leitlinien enthalten Grundsätze, um den Reinigungsprozess zu gestalten und zu optimieren.

Die aktualisierten Leitlinien enthalten die Grundsätze
1. Qualität erzeugen statt erprüfen erfordert Qualitätslenkung.
2. Qualitätslenkung baut auf den Zusammenhängen zwischen der Bauteilsauberkeit und den Prozessparametern auf.
3. Prozessführung enthält das Beherrschen des Reinigungsprozesses durch zielgerichtete Maßnahmen der Verfahrenstechnik und des Anlagenführers.
4. Qualitätssichernde Prozessführung verlangt das verfahrenstechnische Abstimmen von Reinigung und der Konservierung der Bauteile.
5. Ziel der Prozessführung in der industriellen Teilereinigung ist das Sicherstellen einer hinreichenden Bauteilsauberkeit.
6. Wissensbasierte Prozessführung für eine konkrete Reinigungsaufgabe basiert auf fundamentalem, aufgabenunabhängigem Wissen und neu zu entwickelndem, aufgabenspezifischem Wissen.
7. Diese Leitlinien gelten sowohl für die wässrige Reinigung als auch für die Reinigung mit Lösemitteln und für weitere Reinigungsverfahren sowie -anlagen.

Entscheidungs- und Handlungshilfen
Basierend auf diesen Grundsätzen sind für die Themenbereiche Chemie und Verfahren, Anlagentechnik, Messen, Prüfen und Steuern sowie Wissensvermittlung und Qualifizierung Entscheidungs- und Handlungshilfen formuliert. Dabei werden Aspekte bei Auswahl und Einsatz von Reinigungsverfahren und -medium ebenso behandelt wie die optimale Auslegung der Anlagentechnik unter dem Gesichtspunkt der Qualitätssicherung.

Neben den Grundlagen für Denken und Handeln, um die Bauteilsauberkeit stabil, wirtschaftlich und nachhaltig zu gewährleisten, verstehen sich die Leitlinien als Basis für die Zusammenarbeit zwischen Anbietern der Branche und Anlagenbetreibern. Die Leitlinien geben auch eine Orientierung für den Erfahrungsaustausch und das Erarbeiten neuer Lösungen.

Ergänzend dazu hat der FiT eine Checkliste zur Planung eines Reinigungsprozesses erarbeitet. Sie unterstützt Anwender dabei, die für die Beschaffung einer neuen Reinigungsanlage erforderlichen Informationen zusammenzutragen.

Datum:
14.09.2017
Unternehmen:
Bilder:
FiT
FiT

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 6-2017

bbr Sonderhefte und Supplements