31. MAI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Chancen für mehr Innovationen


Design Tech ist Mitinitiator des Awards „Pro i Sign“ für Mittelständler. Mit dem Award wollen die Initiatoren der Initiative die Innovationsdynamik im Mittelstand anstoßen.

Ausgezeichnet werden Unternehmen aus Baden-Württemberg, die sich firmenübergreifend vernetzen um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Als ein neues Format für eine Auszeichnung wird die dreistufige Award-Skulptur den Grad der erzielten Vernetzung transparent machen. Die Initiatoren hoffen, dass kooperierende Unternehmen auch dank des Awards mit ihrer Erfolgsgeschichte ein sichtbares Zeichen setzen.

Viele deutsche Unternehmen gehören zu den Weltmarktführern ihrer Branche. Noch. Denn die Gefahr, dass die Innovationsdynamik der kleinen und mittelständischen Firmen nachlässt, so sehen es die Initiatoren des Awards „Pro i Sign“, wächst stetig.

Angesichts der Ergebnisse der Studie „Industrieller Mittelstand: Spitzenstellung in Gefahr? – Analyse zur Innovationsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen in der Metropolregion Stuttgart“ des Fraunhofer Instituts für System- und Innovationsforschung IsI ist ihre Sorge begründet. Denn die aktuelle Untersuchung im Auftrag der IHK Region Stuttgart zeigt, dass der Anteil kleiner und mittlerer Unternehmen bei den Patenanmeldungen weiter abgenommen hat. Besonders gravierend: Im Fahrzeugbau ist mit nur noch 1,4 Prozent aller angemeldeten Patente der KMU-Anteil fast zum Erliegen gekommen.

„Um den Anschluss nicht zu verpassen, sollten die Mittelständler, die die Basis der deutschen Wirtschaft bilden, noch enger mit anderen Firmen, Hochschulen und Beratern kooperieren“, ist Jürgen R. Schmid, Inhaber des Designunternehmens Design Tech und Mitinitiator der Award-Initiative überzeugt. Bisher, so der 58-jährige Industriedesigner, der seit Jahren fast ausschließlich für Maschinenbauer arbeitet, „bewerten jedoch viele Unternehmen die Risiken des firmenübergreifenden Austausches höher als die Chancen.“

Mit dem neuen Award will die Initiative ein Umdenken anstoßen. Die Grundannahme der Initiatoren: Unternehmen handeln als Partner schneller und setzen gemeinsam erarbeitetes Wissen rascher in Produkte um. Kooperation ist daher eine Grundvoraussetzung für innovative Angebote und sichert damit den Erhalt und den Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit der KMUs.

Ab sofort können sich Unternehmen aller Branchen und Technologien mit Sitz in Baden-Württemberg, die ihr Wissen, Kompetenzen, Prozesse und Strukturen in Partnerschaften teilen, bei der Initiative bewerben. Ausgezeichnet werden Projekte von mindestens zwei Unternehmen oder Organisationen, deren besondere Zusammenarbeit Zeichen setzt. Gemeint sind damit „Zeichen“ wie Produkte, Dienste oder Prozesse, die nur durch den Austausch, die Kooperation von unternehmerischen Partnern kreiert und umgesetzt werden konnten.

Ihre Überzeugung, dass das Ganze mehr als die Summe seiner Teile ist, visualisierten die Award-Initiatoren durch die Schaffung einer dreistufigen Award-Skulptur. Jedes der drei Module, die zusammengesetzt eine Pyramide bilden, zeigt, welchen Reifegrad die ausgezeichneten Unternehmen bereits erreicht haben.

Wird das von den Unternehmen eingereichte „Zeichen“ von den Initiatoren für herausragend befunden, bewerten unabhängige Experten oder Dienstleister den jeweiligen Status eines Merkmals. Über die Vergabe des Awards entscheidet eine Jury, die sich aus Vertretern des Pro i Sign-Boards zusammensetzt.

Getragen wird die Auszeichnung von der Steinbeis-Stiftung, dem Landesnetzwerk Mechatronik BW, dem Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie (LVI) und dem Designunternehmen Design Tech aus Ammerbuch. Medienpartner und ebenfalls Juror ist die Konradin Medien GmbH. Verliehen wird der Award im Rahmen der Pro i Sign-Talks.

Informationen zur Bewerbung unter: www.proisign.de

Datum:
10.09.2014
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

 

bbr Sonderhefte und Supplements