21. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Das Beste aus zwei Produkten


Die 2014 entwickelte Hightech-Beschichtung für metallverarbeitenden Werkzeugen Ultra Impact Excel bewährt sich beim Kunden vor Ort unter teilweise extremen Bedingungen. Das Besondere: Die Beschichtung verbindet die positiven Eigenschaften gegen Verschleiß aus zwei bewährten Produkten.

Durit liefert seit vielen Jahren maßgeschneiderte Werkzeuge aus Hartmetall für die Drahtindustrie; darunter Ziehringe, Ziehsteine und Ziehdorne, Mandrillen als Rund- und Profilwerkzeuge, Ziehbacken, Richtwerk- und Einziehwerkzeuge oder Schabestähle für Schweißnähte. Der Sinterwerkstoff Hartmetall, der vorwiegend aus Wolframkarbid als Hartstoff sowie Kobald als Bindemittel besteht, zeichnet sich unter anderem durch überdurchschnittliche Verschleißfestigkeit aus. Entsprechend erhöht sich die Lebensdauer von mit Hartmetall bestückten Komponenten. Die Instandhaltungskosten sinken.

Erfolgsentscheidend sind maßgeschneiderte Lösungen für die spezifischen Anwendungen vor Ort. Bei metallverarbeitenden Werkzeugen beispielsweise lässt sich die Lebensdauer mit einer geeigneten, qualitativ hochwertigen Beschichtung um ein Vielfaches erhöhen. Entsprechend begann Durit vor rund zehn Jahren mit dem Aufbau des Geschäftsbereichs Flammspritz- und PVD-Beschichtungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. Für das Unternehmen aus Wuppertal stellen die Beschichtungen eine optimale Ergänzung des bestehenden Leistungsspektrums dar, das derzeit über 60 firmeneigen entwickelte Hartmetallsorten umfasst.

Seit 2014 ist die Beschichtung Ultra Impact Excel auf dem Markt. Die Hightech-Beschichtung verbindet die positiven Eigenschaften gegen Verschleiß aus zwei bewährten Produkten. Die Basisschicht (underlayer) ist Ultra Impact; eine PVD-Beschichtung mit hoher Härte sowie großer Zähigkeit und Adhäsionskraft. Die Deckschicht (toplayer) ist Duralub, die sich durch gute thermische Eigenschaften auszeichnet.

„Das innovative Konzept besteht in der Kombination einer harten, unteren Schicht mit einer reibungsarmen oberen Schicht, die sehr hohen Temperaturen standhält“, erklärt der Leiter der Konstruktion bei Durit, Heinz-Achim Kordt.

Die neue Beschichtung eignet sich für Anwendungen in der Drahtindustrie, in der Stanz- und Umformtechnik sowie branchenübergreifend immer dann, wenn sehr hohe Kräfte auftreten. Ein Beispiel ist die Verarbeitung hochfester Stähle, die in verschiedenen Industriezweigen immer häufiger als Leichtbau-Werkstoffe eingesetzt werden.

Datum:
17.04.2015
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 7-2017