13. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Winkelschleifer adé


Technik - Oberflächen und Kanten

Es sind richtige Ungetüme – die großen Portalkrane, mit denen in Häfen und an anderen Umschlagplätzen Container scheinbar spielend leicht umgesetzt werden. In einem derartigen Riesen können zig Tonnen Stahlbleche stecken. Eine reibungslose Weiterverarbeitung der Teile verlangt, dass diese passgenau, schweißnahtvorbereitet und an den Kanten für eine optimale Lackhaftung gerundet sind.
Mehrseitiger Artikel:
  1 2 3 4  


In dieser Maschinenkombination übernimmt die SBM-M1500 D2 die Schlackeentfernung an den plasma- oder autogengeschnittenen Blechteilen. Sie arbeitet mit nur einem Arbeitsgang und der beidseitigen Schlackeentfernung sehr effektiv und kann somit die Bearbeitungszeiten um 60 Prozent reduzieren. Durch das mechanische Abschlagen der Schlacke reduzieren sich die Werkzeugkosten wesentlich. Schleifmittel gibt es keine. Ab und an muss vielleicht mal ein verschlissener Pin ausgewechselt werden – das ist alles. »Das teure Zerspanen mit Schleifmitteln entfällt bei der Schlackeentferung gänzlich«, erklärt Künzig. »Über die gesamte Anlage betrachtet, haben wir überhaupt sehr wenig Werkzeugverschleiß«, ergänzt er.
Der SBM-M1500 D2 nachgeschaltet ist die SBM-XL1500 G2S2, die das Entgraten und die Kantenverrundung an allen Außen- und Innenkonturen übernimmt. Beide Anlagen arbeiten nach dem Querbearbeitungsprinzip. Das gewährleistet eine gleichmäßige Werkzeugausnutzung über die gesamte Arbeitsbreite und die Schlacke, Gratbildungen oder Verschmelzungen werden damit an jeder Blechkontur sauber entfernt. Dies gilt für das Entgraten und die Kantenverrundung sowie jeweils für die Ober- wie auch die Unterseite des Werkstückes gleichermaßen.
Für eine gleichmäßige und saubere Bearbeitung auch an Innenkonturen sorgen diverse Federpakete, die zwischen Werkstück und Werkzeug (Schleifband) einen entsprechenden, steuerbaren Druck erzeugen. Zudem können die jeweils oberen und unteren Aggregate voneinander getrennt elektrisch eingestellt sowie zu- und abgeschaltet werden. Die Bearbeitungswerkzeuge, also die Schleifbänder, können nach Verschleiß einfach und schnell gewechselt werden.
Die beiden Maschinen SBM-M1500 D2 und SBM-XL1500 G2S2 sind untereinander durch robuste und leistungsfähige Transportbänder oder (wahlweise) Rollengänge verbunden und entsprechend aufeinander abgestimmt.
Sowohl an der Einlauf- wie auch an der Auslaufseite wurde je ein manuell bedienbarer und pneumatischer Lissmac-Balancer installiert. Dieser zeichnet sich vor allem durch ein absolut ergonomisches und rationelles Arbeiten ohne jeglichen Kraftaufwand sowie durch ein exaktes Positionieren der Bleche aus. Mit dem Lissmac-Balancer sei in allen Situationen höchste Produktivität sichergestellt, bestätigt Steffen Künzig.


Mehrseitiger Artikel:
  1 2 3 4  
Ausgabe:
bbr 06/2017
Unternehmen:
Bilder:
Kuhn
Kuhn
Kuhn
Kuhn
Kuhn
Kuhn
Kuhn

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

   Themenvorschau 7-2017

bbr Sonderhefte und Supplements