26. MAI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Ohne Bedienereinflüsse


Messen u.Prüfen

Ein hoher Automatisierungsgrad und eine große Vielfalt einsetzbarer Messsysteme – das ist mit Robotest-Prüfsystemen von Zwick kein Widerspruch.

Die Vorteile vollautomatischer Anlagen für Standard-Zug-, -Biege- und -Schlagversuche liegen vor allem in der fehlerfreien Durchführung normgerechter Prüfungen, denn der Wegfall der Bedienereinflüsse führt zu einer hohen Reproduzierbarkeit der Prüfergebnisse. Der komplette Testablauf wird durch die Software protokolliert, und die Testergebnisse werden fehlerfrei gespeichert. Der kompakte Systemaufbau benötigt meist nur wenig Platz und ist daher auch als Nachrüstung vorhandener Zwick-Prüfmaschinen geeignet. Hoher Probendurchsatz durch die parallele Bedienung mehrerer Prüfmaschinen von einem Robotersystem und die schnelle Bereitstellung der Prüfergebnisse führen außerdem zu einer mittelfristigen Senkung der Prüfkosten.

Allen Robotest-Systemen gemeinsam sind die vielfältigen Möglichkeiten, auch kundenspezifische Messsysteme zu integrieren, angefangen mit einen Barcode- oder 2D-Code-Leser zur eindeutigen Probenidentifikation bis zu Messgeräten für die Bestimmung von Probendicke, -breite, -länge, -gewicht sowie der Oberflächen-Rauheit, Materialhärte und Schichtdicke. Weitere Möglichkeiten sind optische Systeme zur Bestimmung der Brucheinschnürung, Spektrum-Analysegeräte zur Material-Charakterisierung und Temperierkammern.

Aus der Erfahrung von über 25 Jahren und mehr als 350 weltweit in unterschiedlichen Branchen gelieferten Roboter-Prüfsystemen bietet Zwick mit drei Baureihen und abgestuften Ausstattungsmerkmalen die passende Lösung für alle Anforderungen. Zu den ›High-End‹-Anlagen zählt das Prüfsystem ›Robotest R‹ für Zugversuche an Metallproben oder Zug- und Biegeversuche an Kunststoffproben an Prüfmaschinen von 5 bis 2000 kN.

Die Handhabung der bis 30 kg schweren Proben übernimmt ein sechsachsiger Industrieroboter. Das variable Magazin bietet Platz für maximal 600 Prüflinge. Die Zwick-Software Autoedition2 sowie Test-X-pert II steuert, regelt und kontrolliert alle Abläufe und übernimmt die Prozessvisualisierung, also die Anzeige von Statusinformationen und Gerätezuständen.

www.zwick.de

Ausgabe:
bbr 03/2012
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Themenvorschau bbr (PDF)

bbr Bänder Bleche Rohre - Themenvorschau

 

bbr Sonderhefte und Supplements