27. MAI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Autodesk auf der EuroMold


Digitale Produktentwicklung für Kunststoffteilemarkt

Vom 3. bis 6. Dezember 2008 findet in Frankfurt die 15. EuroMold statt. In Halle 6.0, Stand E12 und in Halle 8.0, J 84 präsentiert Autodesk seine Lösungen für eine durchgängige digitale Produktentwicklung. Von der Idee über den Prototyp bis zur Serie – dies ist nicht nur das Motto der Euromold, sondern auch die Intention, die Autodesk mit seinen Produkten umsetzt. Um Digital Prototyping auch für die kunststoffverarbeitende Industrie zu ermöglichen, übernahm Autodesk Mitte dieses Jahres die Firma Moldflow. Mit den Software-Lösungen der Moldflow Corporation können Entwickler und Konstrukteure Kunststoffteile sowie den Prozess des Spritzgießens berechnen, visualisieren und optimieren. In Kombination mit den Lösungen Autodesk Inventor, Autodesk Productstream, Autodesk AliasStudio und Autodesk Showcase, die ebenfalls auf der Messe präsentiert werden, wird eine komplette digitale Prozesskette für die Erstellung, Berechnung und Simulation von Plastikteilen bereit gestellt. „Für uns sind Kunststoffe und Verbundmaterialien die Werkstoffe der Zukunft“, sagt Wolfgang Lynen, Industry Marketing Manager Manufacturing bei Autodesk. „Kunststoffe sind relativ leicht und dennoch haltbar, und sie ermöglichen unseren Kunden, ihr Ziel einer nachhaltigen Produktion zu erreichen. Moldflow mit seiner führenden Lösung für die Simulation von Kunststoff-Spritzguss-Vorgängen ist eine optimale Ergänzung für die Digital Prototyping Lösung von Autodesk. Gemeinsam präsentieren wir auf der Messe die Zukunft der Entwicklung von Kunststoffteilen.”

Datum:
24.10.2008
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


 

ANZEIGE